Donald Trump und die Liste der Gefeuerten und Gegangenen

Kommentare184

Noch nie hat es in einer US-Regierung in so kurzer Zeit so viele Rücktritte und Entlassungen gegeben wie in der Ära Donald Trumps. Eine Auswahl.

Die erst 29-jährige Hope Hicks gilt als die Trump-Versteherin schlechthin. Doch gibt sie ihren Posten als Kommunikationschefin auf und Trump verliert damit die letzte Person - außerhalb seiner Familie - auf deren Loyalität er zu hundert Prozent zählen konnte. Erst am 27.02.2018 hatte auch sie sich den Fragen des Geheimdienstausschusses zur Russland-Affäre stellen müssen. Ob dieses Verhör Grund für ihren Rücktritt ist, darüber kann nur spekuliert werden.
Erst wenige Wochen zuvor, am 08. Februar 2018, tritt Stabssekretär Rob Porter (Bildmitte) zurück. Dem engen Trump-Mitarbeiter wird häusliche Gewalt gegen seine Ex-Ehefrauen vorgeworfen. Pikantes Detail: Porter und die inzwischen ebenfalls zurückgetretene Kommunikationschefin Hope Hicks haben eine Affäre während ihrer Zeit im Weißen Haus.
STEPHEN BANNON, 18. August 2017: Der politische Chefstratege im Weißen Haus wird gefeuert oder geht von sich aus, je nach Lesart. Im Hintergrund toben Machtkämpfe des Rechtsauslegers mit prominenten Beratern des Präsidenten. Ein Interview, in dem Bannon Gegenposition zu Trump bezog, dürfte den letzten Ausschlag gegeben haben. Nachdem Bannon auch noch mitverantwortlich für Michael Wolffs Enthüllungsbuch "Fire and Fury" sein soll, ist der Bruch zwischen Bannon und Trump wohl endgültig. Bannon verlässt nun auch "Breitbart News", wie am 9. Januar 2018 bekannt wird.
WALTER SHAUB, 6. Juli: Der Direktor des unabhängigen Büros für Regierungsethik wirft entnervt hin. Begründung: Wenn es um ethische Standards gehe, seien die USA einer Lachnummer nahe.
Neue Themen
Top Themen