USA unter Donald Trump

Am 20. Januar 2017 wurde Donald Trump als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt. Damit verband sich die Hoffnung, der Immobilien-Milliardär würde im Weißen Haus gemäßigter agieren als er sich im Wahlkampf gegeben hatte. Doch schnell taten sich zahlreiche Konfliktfelder rund um seine Wahlversprechen auf: Das gescheiterte Einreiseverbot, der Wirbel um die Abschaffung von Obamacare, der Stillstand beim Mauerbau an der Grenze zu Mexiko und über allem die hochbrisante Affäre um Kontakte zu Russland und angeblichen Geheimnisverrat. Informationen, Hintergründe, Interviews und Analysten zur Präsidentschaft von Donald Trump finden Sie hier. Aktuell: Donald Trump kontert Steve Bannon: "Verstand verloren!" Umstrittenes "Fire and Fury" über Donald Trump in der Buch-Kritik.

Donald Trump will seine Mauer, koste es, was es wolle. Um die von ihm geforderten Milliarden zu bekommen, will er den Kongress umgehen und den nationalen Notstand ausrufen. Die Demokraten sind stinksauer, die Republikaner besorgt.

Neue spektakuläre Volte in den Russland-Ermittlungen des FBI. Eine Bundesrichterin bestätigt Vorwürfe des Ermittler-Teams, Donald Trumps ehemaliger Wahlkampfmanager Paul Manafort habe bei seinen Aussagen gelogen.

Nachdem bei einem Auftritt von Donald Trump in El Paso ein Kameramann des TV-Senders BBC von einem wütenden Trump-Anhänger angegriffen worden war, sieht sich der US-Präsident einmal mehr mit dem Vorwurf konfrontiert, derartige Attacken zu provozieren.

Es sollte ein inoffizieller Wahlkampfauftakt nach Maß werden: Donald Trump in El Paso, mächtige Grenzanlagen als Fotomotiv gleich nebenan. Doch der Kongress dämpfte erst einmal die Hoffnungen des Präsidenten.

Der veröffentlichte Termin-Kalender von Donald Trump hat in den USA spöttische Kommentare ausgelöst und eine Debatte darüber angestoßen, ob der US-Präsident sein Amt denn gewissenhaft ausführe. Trump kontert die Zweifler auf bekannte Weise.

Wie läuft so ein Tag im Leben des US-Präsidenten ab? Der Zeitplan von Donald Trump wurde nun geleakt und zeigt, dass der mächtigste Mann der Welt überraschend viel Freizeit hat.

US-Präsident Donald Trump hat sich am Freitag zum zweiten Mal seit seinem Amtsantritt im Januar 2017 dem routinmäßigen Medizin-Check unterzogen.

Die prominente Senatorin Elizabeth Warren will bei der Wahl im kommenden Jahr für die Demokraten gegen Präsident Trump ins Feld ziehen. Sie hatte mit Angaben zu ihren Wurzeln eine Kontroverse ausgelöst - und wird dafür erneut von Trump verspottet.

Donald Trumps Rede zur Lage der Nation war offenbar nicht für alle Zuhörer spannend. Ein 11-jähriger Ehrengast gönnte sich während der Ausführungen des US-Präsidenten ein ausgiebiges Nickerchen und wird dafür im Internet gefeiert.

US-Präsident Donald Trump hat den Globalisierungsskeptiker David Malpass als neuen Chef der Weltbank vorgeschlagen. Beim "Kandidaten-Casting" hatte seine Tochter Ivanka mitgewirkt. Die Personalie stößt allerdings auf große Vorbehalte.

82 Minuten lang hielt Donald Trump seine "State of The Union"-Rede - und wärmte großteils alte Argumente auf. Seine wichtigsten Aussagen im Faktencheck.

82 Minuten lang hielt Donald Trump seine "State of The Union"-Rede - und wärmte großteils alte Argumente auf. Seine wichtigsten Aussagen im Faktencheck.

Der US-Präsident ruft in seiner "State of the Union"-Rede überraschend zu Einheit und Zusammenarbeit über Parteigrenzen hinweg auf. Dass Trump selbst jedoch kaum von seiner Linie abrücken wird, wird noch in der Rede klar, als er erneut auf den Bau der Mauer pocht und gegen die Russland-Ermittlungen wette

Große Emotionen, eine Menge Pathos - und nicht viel Neues: Donald Trump hat in seiner Rede zur Lage der Nation vor allem seine bekannten Positionen erneuert. Zunächst beschwichtigt der US-Präsident, dann teilt er aus.

Trump setzt schon vor seiner Ansprache zur Lage der Nation den Ton: Er fordert erneut eine Grenzmauer und droht, zur Not werde er eine "menschliche Mauer" aus Soldaten bauen. Die Demokraten kritisieren die Rede, bevor der Präsident sie überhaupt gehalten hat.

"Gemeinsam können wir Amerika sicher machen", appellierte Donald Trump an die Demokraten.

Donald Trump will die US-Soldaten aus Syrien und Afghanistan zurückholen, der Senat hält dagegen. Syrische Kurden warnen indes davor, dass Tausende Dschihadisten aus Gefangenenlagern entkommen könnten. Washington reagiert mit einem Appell an andere Länder.

Der historische INF-Atomabrüstungsvertrag ist in großer Gefahr: An eines der wichtigsten Abkommen mit Russland sehen sich die USA nicht länger gebunden. Russland soll seit langem gegen die Vorgaben des Vertrags verstoßen. Moskau weist jegliche Schuld von sich und droht mit Konsequenzen. Kommt es jetzt wirklich zum Bruch?

Zwischen US-Präsident Donald Trump und den eigenen Geheimdiensten bestehen bei der Einschätzung der weltpolitischen Lage oftmals erhebliche Meinungsverschiedenheiten. Im Fall des Iran ist das brisant, mit Blick auf die Terrormiliz "Islamischer Staat" wird es geradezu absurd.

Von Nordkorea über den Iran bis Syrien: In der Bewertung internationaler Bedrohungen weichen die US-Geheimdienste erheblich von Präsident Donald Trump ab.

US-Präsident Donald Trump ist im Haushaltsstreit kolossal gescheitert - an Nancy Pelosi. Er hat seine Gegenspielerin von den Demokraten offenbar unterschätzt. Dieser Fehler könnte ihm noch lange nachhängen. 

Der "Shutdown" ist vorbei, die US-Regierung kann wieder arbeiten - zumindest vorübergehend. Im erbitterten Streit um seine Grenzmauer zu Mexiko einigt sich Donald Trump mit den Demokraten auf eine Übergangslösung. In drei Wochen droht aber die nächste Krise.

Im US-Haushaltsstreit haben sich Donald Trump und die Demokraten offenbar geeinigt.

Erneuter Rückschlag für das Trump-Lager: Im Zuge der Russlandermittlungen von Sonderermittler Robert Mueller wurde Trumps langjähriger Vertrauter Roger Stone festgenommen.

Wegen des Shutdowns verschiebt Donald Trump seine Rede zur Lage der Nation. Zuvor hatte Speakerin Nancy Pelosi dem US-Präsidenten de facto untersagt seine Ansprache im Repräsentantenhauses abzuhalten.

Wegen des Shutdowns verschiebt Donald Trump seine Rede zur Lage der Nation. Zuvor hatte Speaker Nancy Pelosi dem US-Präsidenten de facto untersagt seine Ansprache im Repräsentantenhauses abzuhalten.

Trotz aller Skandale sitzt Donald Trump politisch fest im Sattel, seine Chancen auf eine Wiederwahl sind intakt. Der US-Präsident hat den Populismus nach Amerika geholt und seine Gegner wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen. 

US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania sind beide für die "Goldene Himbeere" nominiert. Die Spott-Trophäe zeichnet die schlechtesten Film-Performances des Jahres aus.

US-Präsident Donald Trump verspricht eine "wichtige Ankündigung" und nährt damit Hoffnungen auf ein Ende des "Shutdowns". Noch bevor er das Wort ergreift, erteilen die Demokraten seinen Vorschlägen eine Absage: Der Vorstoß sei ein "Rohrkrepierer".

Vier Wochen streitet Donald Trump mit den Demokraten um Geld für seine Mauer, vier Wochen dauert der Shutdown der Regierung, vier Wochen haben rund 800.000 Menschen kein Gehalt gesehen. Jetzt deutet sich eine Wende an.

Im Haushaltsstreit in den USA geht es keinen Millimeter voran. Dafür kommt es zum Showdown. Als die Demokratin Pelosi Präsident Trump die Verschiebung einer Rede vorschlägt, streicht er ihr eine wichtige Reise - das sorgt für turbulente Szenen.

Eine Bericht deutet an, dass Donald Trump seinen Anwalt Michael Cohen zur Lüge vor dem Kongress aufgefordert hat. Nun fordern die Demokraten Aufklärung vom US-Präsidenten.

Nun wird der Haushaltsstreit in den USA persönlich: Als die Demokratin Nancy Pelosi Präsident Donald Trump die Verschiebung einer Rede vorschlägt, streicht er erst seiner Widersacherin wichtige Auslandsreisen - und dann seinen eigenen Leuten.

Das Lager von US-Präsident Donald Trump hat nach Angaben von Trumps Ex-Anwalt Michael Cohen weit vor dem Wahlkampf 2016 versucht, Umfragen zu Gunsten Trumps zu schönen.

US-Präsident Donald Trump verlängert den umstrittenen Militäreinsatz an der mexikanischen Grenze. Unterdessen formieren sich neue Migrantengruppen, die Richtung USA losziehen.

US-Präsident Donald Trump hat sich auf seine Weise in den Konflikt zwischen der Türkei und den Kurden in Nordsyrien eingemischt. Sollte sich Ankara für einen Angriff entscheiden, werde der Nato-Partner Türkei "wirtschaftlich zerstört".

Not macht erfinderisch. Manche verkaufen Habseligkeiten oder bitten im Internet um Spenden, andere lassen Rechnungen unbezahlt, um Essen kaufen zu können. Der Rekord-"Shutdown" trifft Hunderttausende Amerikaner. Jetzt ist die erste Gehaltszahlung ausgefallen.

Trump beharrt auf seiner Mauer. Kommen ihm die Demokraten bei seinem Bauvorhaben nicht entgegen, droht der US-Präsident nun, das Projekt mithilfe einer Notstandserklärung durchzudrücken. Aus welchen Töpfen dann die Milliarden für den Mauerbau an der Südgrenze der USA kommen sollen, steht angeblich auch schon fest.

US-Präsident Donald Trump hat seine Reise zum Weltwirtschaftsforum in Davos wegen des Haushaltsstreits in den USA abgesagt und den Demokraten die Schuld dafür gegeben.

Seit Tagen beherrscht der Streit um Trumps Mauer an der Grenze zu Mexiko die Schlagzeilen in den USA. Der Präsident wirbt auf allen Kanälen für sein Prestigeprojekt. Ein Überblick über die wichtigsten Fakten.

US-Präsident Trump zieht alle Register, dennoch ist im Streit um eine Grenzmauer weiterhin keine Einigung in Sicht. Der "Shutdown" könnte zur längsten Haushaltssperre aller Zeiten in den USA werden - und zu einem echten Problem für etliche Beamte, die ohne Gehalt dastehen.

US-Präsident Trump zieht alle Register, dennoch ist im Streit um eine Grenzmauer weiterhin keine Einigung in Sicht. Der "Shutdown" könnte zur längsten Haushaltssperre aller Zeiten in den USA werden - und zu einem echten Problem für etliche Beamte, die ohne Gehalt dastehen.

Die Verhandlungen werden weltweit mit Spannung erwartet. Seit dem Burgfrieden zwischen Trump und Xi kommen erstmals wieder Unterhändler zu formellen Handelsgesprächen zusammen. Wird es Fortschritte geben?

Im Wahlkampf hatte US-Präsident Donald Trump seinen Unterstützern eine Grenzmauer zu Mexiko versprochen. Um deren Finanzierung durchzuboxen, droht er mit einem jahrelangen "Shutdown". Unter Umständen könnte der Haushaltsstreit aber auch schnell beigelegt werden: Am Wochenende wird verhandelt.

Seit fast zwei Wochen stehen Teile der US-Regierung still, und der "Shutdown" hat in der Hauptstadt Washington sogar Konsequenzen für Liebende - zumindest dann, wenn sie den Bund fürs Leben schließen wollen. 

Durch den "Shutdown" in den USA müssen Heiratswillige in Washington auf ihre Hochzeit verzichten. Das zuständige Amt hat aktuell geschlossen.

Kaum hatten die Demokraten am Donnerstag die Mehrheit im US-Agebordnetenhaus übernommen, segneten sie schon einen eigenen Budget-Entwurf ab, mit dem der folgenschwere Haushaltsstreit beendet werden soll. Doch so weit wird es nicht kommen.

Die US-Demokraten wollen heute Nancy Pelosi zur Vorsitzenden des Repräsentantenhauses wählen. Als "Speakerin" würde die 78-Jährigen erneut zur mächtigsten Politikerin der USA werden. Eine Position, mit der sie Präsident Donald Trump das Leben schwer machen dürfte. 

Mitt Romney hatte Donald Trump die Eignung für das Präsidentenamt abgesprochen und dabei auf Trumps Beliebtheitswerte in Europa verwiesen. Trumps Reaktion zeigt, wie tief die Kluft zwischen Amerika und seinen ehemals engsten Verbündeten geworden ist.

Mit einem Tweet will US-Präsident Donald Trump wieder Bewegung in den festgefahrenen Haushaltsstreit bringen, der die Regierungsgeschäfte durch Trumps provozierte "Shutdown" seit zwei Wochen lähmt.