USA unter Donald Trump

Am 20. Januar 2017 wurde Donald Trump als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt. Damit verband sich die Hoffnung, der Immobilien-Milliardär würde im Weißen Haus gemäßigter agieren als er sich im Wahlkampf gegeben hatte. Doch schnell taten sich zahlreiche Konfliktfelder rund um seine Wahlversprechen auf: Das gescheiterte Einreiseverbot, der Wirbel um die Abschaffung von Obamacare, der Stillstand beim Mauerbau an der Grenze zu Mexiko und über allem die hochbrisante Affäre um Kontakte zu Russland und angeblichen Geheimnisverrat. Informationen, Hintergründe, Interviews und Analysten zur Präsidentschaft von Donald Trump finden Sie hier. Aktuell: Donald Trump kontert Steve Bannon: "Verstand verloren!" Umstrittenes "Fire and Fury" über Donald Trump in der Buch-Kritik.

Nach dem Rauswurf von Außenminister Tillerson und Sicherheitsberater McMaster gilt James Mattis als die letzte Stimme der Vernunft in Trumps Regierung. Er steht hoch in der Gunst des Präsidenten, vertritt aber oft völlig gegensätzliche Positionen als er.

Am 4. März werden ein bis dato weitgehend unbekannter russischer Ex-Doppelagent und seine Tochter bewusstlos auf einer Parkbank in Salisbury entdeckt - vergiftet. Der Fall hat inzwischen extreme Brisanz gewonnen, manche Töne erinnern an den Kalten Krieg.

Donald Trump baut sein Kabinett weiter um. Er feuert seinen Veteranenminister, der wegen einer Reise nach Europa unter Beschuss stand. Nachfolger soll Trumps Arzt werden.

Aus den Drohungen wird Ernst: Donald Trump belegt Handelspartner mit saftigen Strafzöllen und zeigt sich bei Ausnahmeregelungen als harter Verhandlungspartner. Ein wirtschaftlicher Konflikt zwischen den USA und China könnte dabei auch für die EU dramatische Folgen haben.

Donald Trump hat die Vorwürfe von Pornostar Stormy Daniels nach deren TV-Interview zurückgewiesen. Wie ein Sprecher des Weißen Hauses mitgeteilt hat, glaubt der US-Präsident nicht, dass die Aussagen Daniels' richtig seien.

Nicht nur die Russland-Affäre verfolgt Donald Trump, sondern auch eine angebliche Affäre mit Pornostar Stormy Daniels. Konkret geht es um ein Schweigegeld - kurz vor der US-Wahl. Nun schlägt ein Interview hohe Wellen.

Niemals wieder – so fordert die "#NeverAgain"-Bewegung – sollen bewaffnete Amokläufer in den USA Unschuldige massakrieren. Emma Gonzalez setzt ein starkes Zeichen dafür.

Der Anwalt der Pornodarstellerin Stephanie Clifford, bekannt als Stormy Daniels, hat auf Twitter einen "Warnschuss" an Donald Trump veröffentlicht. Es gäbe Beweise für die angebliche Affäre Cliffords mit dem US-Präsidenten. 

Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un einigt und das nordkoreanische Atomprogramm gestoppt wird. Wahrscheinlich ist dieses Szenario aber nicht. Nordkorea-Experte Gerhard Mangott warnt: Ein Scheitern könnte zum Krieg führen.

Nach anhaltender Kritik will die US-Regierung nun doch Schnellfeueraufsätze verbieten. Am Samstag werden derweil Hunderttausende gegen Waffengewalt auf die Straße gehen.

Der US-Kongress verabschiedet ein Ausgabengesetz über 1,3 Billionen US-Dollar. Aber Trump ist unzufrieden damit, weil es keine Gelder für den Bau einer Mauer vorsieht. Er droht mit einem Veto, entscheidet sich dann aber doch anders.

Die EU hat für sich Ausnahmen von US-Strafzöllen ausgehandelt, vorerst zumindest. Nun will US-Präsident Donald Trump verstärkt gegen China vorgehen. Nicht nur die deutsche Wirtschaft ist besorgt.

Playboy-Model Karen McDougal packt aus: In einem Interview erzählt sie, dass sie mit US-Präsident Donald Trump Sex hatte - und dass dieser sie dafür bezahlen wollte.

Donald Trump hat drei wichtige Personalentscheidungen innerhalb weniger Wochen getroffen: Die Tendenz ist eindeutig. Die Politik im Weißen Haus wird radikaler. Mit John Bolton ist bald einer der härtesten Falken für die Sicherheitspolitik zuständig.

Trump dreht sein Personal-Karussell weiter: Nun fliegt sein Sicherheitsberater McMaster. Er wird durch Bolton ersetzt. Der gilt als deutlich weniger moderat als sein Vorgänger.

Der ehemalige US-Vizepräsident Joe Biden und der aktuelle Präsident der USA, Donald Trump, gehen verbal ziemlich heftig aufeinander los. Der eine droht dem jeweils anderen Prügel an - ganz so als hätten oder haben sie keine Staatsämter inne. 

Atempause für die Stahlexporteure in Deutschland und der EU: Die USA nehmen ihre Verbündeten und einige weitere Staaten erst einmal von erhöhten Zöllen auf Stahl und Aluminium aus. Die Verhandlungen gehen aber weiter. Und nun trifft es China hart.

John Dowd, US-Präsident Donald Trumps führender Anwalt für die Russland-Ermittlungen, tritt zurück. US-Medien zitierten am Donnerstag aus einer Bestätigung aus dem Anwaltsteam.

Die USA wollen ihren Rivalen China mit Strafzöllen in Höhe von rund 50 Milliarden Dollar belegen.

Eine Ausnahme wird offenbar gewährt, die EU soll von den angekündigten US-Strafzöllen ausgenommen werden - zumindest vorerst. Das kündigte der US-Handelsbauftragte an. Eine Bestätigung von Donald Trump gibt es aber noch nicht.

Werden EU-Staaten doch noch von den US-Zöllen auf Stahl und Aluminium ausgenommen? Der Handelsbeauftragte von US-Präsident Trump lässt Europa am Mittwoch hoffen. Doch eine Bestätigung von ganz oben bleibt zunächst aus.

Nachdem Trump Putin verspätet zum Wahlsieg gratuliert hat, erwägt der Kreml ein Gipfeltreffen. Könnte ein solches für Entspannung im russisch-amerikanischen Verhältnis sorgen?

Seine angebliche Ex-Affäre Stormy Daniels will über Donald Trump auspacken. Zuletzt kursierte im Netz die Meldung, ihre Anwälte hätten Nacktbilder des US-Präsidenten vorliegen. Die Aufregung war groß, doch jetzt gibt es Entwarnung.

In einem fast dramatischen Last-Minute-Verfahren wollen Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström die Stahlzölle der USA abwenden. Beide führen Gespräche in Washington. Es geht um Tage.

US-Präsident Trump sagte den Drogen klar den Kampf an. Neben der Todesstrafe für bestimmte Dealer steht auch die Aufklärung über Opioid-Missbrauch auf seinem Programm.

Kurz vor dem St. Patrick's Day traf sich das US-amerikanische Staatsoberhaupt Donald Trump mit dem irischen Ministerpräsidenten Leo Varadkar im Weißen Haus. Wie gewohnt trug Trump einen schlichten dunklen Anzug. Umso auffälliger war deshalb seine Brusttaschen-Deko – die gleichzeitig für Verwirrung im Netz sorgte.

Nach zwölf Jahren Ehe wollen Donald Trump Junior und seine Frau Vanessa getrennte Wege gehen. Die 40-Jährige reichte am Donnerstag in New York bei Gericht die Scheidung ein. 

In den USA verdichten sich die Anzeichen für einen nahenden Rauswurf des nationalen Sicherheitsberaters General Herbert Raymond McMaster.

Mit Gina Haspel wird erstmals eine Frau an der Spitze des US-Geheimdienstes CIA stehen. Doch die Nominierung der 61-Jährigen ist umstritten: Haspel trägt Verantwortung für die Folter von Gefangenen.

An Personalwechsel im Weißen Haus hat man sich unter Donald Trump gewöhnt. Doch der jüngste Rausschmiss - das Aus für Außenminister Rex Tillerson - hat eine besondere Dimension: Die US-Außenpolitik droht noch radikaler zu werden. 

Immer wieder lag US-Außenminister Rex Tillerson mit Donald Trump im Clinch. Schon öfter gab es Spekulationen über einen Rücktritt. Nun muss er gehen - und Trump macht keinen Hehl aus seinen Beweggründen.

Das Personalkarussell im Weißen Haus dreht sich schnell: Wie jetzt bekannt wurde, musste am Montag ein enger Mitarbeiter Donald Trumps seinen Stuhl räumen, aus "Sicherheitsgründen", wie es heißt.

Er soll den Präsident als "Idioten" bezeichnet haben und lag mit Donald Trump in vielen wichtigen Politikfeldern überkreuz. Das ist keine gute Job-Perspektive für einen US-Außenminister. Trump wirft Rex Tillerson nun aus dem Amt.

US-Präsident Donald Trump hat seinen Außenminister Rex Tillerson mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. "Wir waren bei einigen Themen unterschiedlicher Meinung", begründet Trump das Aus für Tillerson. Nachfolger wird der bisherige CIA-Chef Mike Pompeo.

Der Chipkonzern Qualcomm wehrte sich gegen einen Übernahmeversuch des Rivalen Broadcom - und fand einen Verbündeten in Donald Trump. Der US-Präsident verbot den bisher teuersten Tech-Deal unter Hinweis auf Sicherheitsbedenken. Auch der 5G-Mobilfunk könnte ein Rolle spielen.

Pornodarstellerin Stormy Daniels möchte Klartext reden und privates Fotomaterial sowie Textnachrichten aus der Zeit ihrer angeblichen Affäre mit Donald Trump veröffentlichen.

Eine Drogenepidemie überzieht die USA. Hunderttausende sind süchtig nach Schmerzmitteln und Heroin. In einigen Regionen hat die Zahl der Menschen, die deshalb behandelt werden müssen, um 70 Prozent zugenommen. Im Herbst hat US-Präsident Donald Trump den Gesundheitsnotstand ausgerufen. Verbessert hat sich seitdem so gut wie nichts.

US-Präsident Donald Trump gab jetzt zu, dass seine Frau momentan eine schwierige Zeit durchmacht. Im Mittelpunkt steht der Skandal um die angebliche Äffäre des Präsidenten mit dem Pornosternchen Stormy Daniels.

US-Präsident Donald Trump ist von seinem Vorschlag abgerückt, das Mindestalter für bestimmte Waffenkäufe von 18 auf 21 Jahre zu erhöhen.

Neue Eskalationsstufe von Donald Trump im Zollstreit mit der EU: Der US-Präsident untermauert seine Vorstellungen des Welthandels und droht deutschen Autobauern: "Wir werden Mercedes Benz mit Zöllen belegen, wir werden BMW mit Zöllen belegen."

US-Präsident Donald Trump hat offenbar großes Vertrauen in seine eigene Überzeugungskraft.

Trump unterlief bei einer Rede ein kurioser Fehler - Internet spottet.

Anlässlich des Weltfrauentages sendete Ivanka Trump eine Twitter-Nachricht. Doch das sorgte bei vielen Nutzern für Unmut.

Donald Trump verhängt als Einzelkämpfer Einfuhrzölle für weite Teile der Welt. Der angeschlagene US-Präsident will damit sein Macher-Image polieren. Offiziell ist es ein Dienst an der nationalen Sicherheit.

Nach tagelangem Ringen auch mit der eigenen Partei ist Donald Trump bei seiner umstrittenen Linie geblieben: Flächendeckend werden binnen 15 Tagen Strafzölle auf die Einfuhr von Stahl und Aluminium eingeführt.

In der Berichterstattung um eine Pornodarstellerin sieht US-Präsident Trump weiteren stürmischen Zeiten entgegen. Immer neue Enthüllungen verdrängen sogar die Russland-Affäre in den Hintergrund.

US-Präsident Donald Trump will jetzt seinen Ankündigungen Taten folgen lassen und Strafzölle verhängen. Abbringen lässt er sich von seinem Vorhaben nicht. Es soll aber Ausnahmen geben.

Macht Donald Trump ernst mit Strafzöllen auf europäische Importe? Die Befürchtung liegt nahe. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum drohenden Handelskrieg zwischen den USA und der EU. 

Die Pornodarstellerin Stephanie Clifford hat wegen einer Vertraulichkeitsvereinbarung Klage gegen US-Präsident Donald Trump eingereicht. Das geht aus Gerichtsunterlagen vom Dienstag (Ortszeit) hervor.

In den vergangenen Tagen hatte es bereits Spekulationen gegeben, nun ist es passiert: Trumps Wirtschaftsberater Gary Cohn tritt von seinem Amt zurück. Er lag mit dem US-Präsidenten zuletzt über Kreuz - wegen dessen angedrohter Strafzölle.