Donald Trumps Twitter-Eskapaden sorgen immer wieder für Aufregung. Nun ist er wohl der Autokorrektur seines Handys auf den Leim gegangen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

In der Rechtschreibung nicht immer ganz sicher, muss US-Präsident Donald Trump neuerlich einigen Spott aushalten.

Als seine Frau Melania am Samstag nach mehrtägigem Krankenhausaufenthalt nach Hause zurückgekehrt war, begrüßte Trump die First Lady erfreut auch auf seinem Lieblingsmedium Twitter.

Nur: Er gratulierte "Melanie" zur Heimkehr aus dem Krankenhaus - nicht Melania.

Tweet gelöscht, aber nicht schnell genug

Minuten später wurde der Tweet gelöscht. Allerdings wie gewohnt nicht schnell genug für die Twitter-Gemeinde: In dem Kurznachrichtendienst kursieren diverse Screenshots des Vertippers.

Viele Nutzer reagierten gehässig. Einer fragte etwa unter Bezugnahme auf Trumps angebliche Affäre mit Stormy Daniels, ob Melanie die Frau gewesen sei, mit der Trump die Woche verbracht habe, während Melania im Krankenhaus gewesen sei.

Trump schickte wenig später einen Tweet mit korrekter Schreibweise hinterher:

US-Journalisten mahnen zur Sachlichkeit

Während sich viele Nutzer auf Twitter vor Schadenfreude gar nicht mehr einkriegten, mahnten dort einige US-Journalisten zur Sachlichkeit: Zwar sei es vielleicht nicht ideal, den Namen der Ehefrau falsch zu schreiben.

Aber zum einen gebe es wichtigere Themen, zum anderen sei beim Tippen auch ein US-Präsident nicht vor der Autokorrektur der Eingabe gefeit.

Es ist beileibe nicht das erste Mal, dass Trump sich vertwittert hat: Vergangenes Jahr rätselte die ganze Welt über den Tweet "Covfeve". Daraus entstand eine ganze Reihe von Memes.

Jüngst bewies Trump ungewohnte Selbstironie: In der Diskussion der Netzgemeinde, ob in einem Video "Laurel" oder "Yanny" zu hören sei, erklärte der US-Präsident in einem Video des Weißen Hauses: "I hear 'covfefe'."(ank/dpa)