Terror

In Paris wurden fünf Tage nach dem Terroranschlag zwei Frauen festgenommen.

Es war der schlimmste Tag in ihrem Leben: Am 22. Mai 2017 gab Ariana Grande ein Konzert in Manchester, wo sich ein Selbstmordattentäter nach ihrem Auftritt im Foyer der Arena in die Luft sprengte. Er riss 22 Menschen mit in den Tod, 116 weitere wurden verletzt. Bislang hatte die Sängerin keine Kraft, über dieses traumatische Erlebnis zu sprechen. Doch nun gab sie bei US-Talkmaster Jimmy Fallon ihr emotionales Comeback.

Nizza ist immer noch vom Terroranschlag vor zwei Jahren gezeichnet. Wie sehr, das zeigt ein aktueller Vorfall: Ein Schuss aus einer Schreckschusspistole löste eine veritable Panik aus.

Ariana Grande wird am Freitag ihre erste Single seit dem Terroranschlag bei ihrem Konzert in Manchester im Mai 2017 veröffentlichen. Nach der Attacke - bei der 22 ihrer Fans getötet wurden - zog sich die Sängerin aus dem Rampenlicht zurück.

So sollen sie fälschungssicher werden: Die EU-Kommission schlägt vor, den digitalen Fingerabdruck in Personalsausweisen verpflichtend zu machen.

Die Polizei hatte mögliche Gefährder im Visier. Am Tag des Berliner Halbmarathons schlägt sie zu. Während 250.000 Zuschauer das Sportevent verfolgen. Nach Berichten soll es Verbindungen zum Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri geben.

Frankreichs Präsident Macron schlägt vor, zwischen der Türkei und der Kurdenmiliz YPG in Syrien zu vermitteln. Der türkische Staatschef Erdogan weist das nicht nur zurück - er ...

Für Emmanuel Macron ist Arnaud Beltrame ein Held und Vorbild. Bei der Gedenkfeier für den Gendarmerieoffizier mahnt der Staatschef: Der Kampf gegen den Terror gehe jeden Bürger an.

Die vergangenen Monate war es ruhig, nun wird Frankreich erneut vom Terror heimgesucht. Drei Menschen sterben, ein mutmaßlich islamistischer Terrorist wird erschossen. Eine Kleinstadt im Süden steht unter Schock.

Zur Geiselnahme in Südfrankreich hat die Pariser Staatsanwaltschaft eine Untersuchung wegen Mordes und versuchten Mordes im Zusammenhang mit Terrorismus eingeleitet. Das teilte ...

Laut einem Medienbericht geht das Bundeskriminalamt von einer hohen Terrorgefahr bei der Fußball-WM in Russland aus. Besonders radikale Islamisten stellen demnach eine Bedrohung für das Sport-Event dar.

Die WM in Russland soll ein friedliches Fußball-Fest werden. Doch die Sicherheitsbehörden sind in erhöhter Alarmbereitschaft. Das Bundeskriminalamt stuft die Terrorgefahr in ...

Der Angriff in Burkina Faso trägt die Handschrift islamistischer Terroristen. Es wäre nicht deren erster Anschlag in Ouagadougou. Dieses Mal zielen sie auf die frühere Kolonialmacht und das Militär.

Der Angriff in Burkina Faso trägt die Handschrift islamistischer Terroristen. Es wäre nicht deren erster Anschlag in Ouagadougou. Dieses Mal zielten sie auf die frühere ...

Der Terror vom Berliner Weihnachtsmarkt hat Deutschland tief erschüttert. Behörden haben damals eine Reihe von Fehlern begangen. Nun befasst sich auch ein ...

Wegen Terrorverdachts ist ein 28-jähriger Syrer am Frankfurter Flughafen festgenommen worden. 

Nach den Terroranschlägen im Jahr 2016 ging die Anzahl von Paris-Urlaubern aus Deutschland zurück. Doch in den vergangenen Monaten zeichnet sich eine Trendwende ab.

"G5 Sahel": Was wie der Name eines Mobilfunknetzes in Afrika klingt, ist die große Hoffnung der Europäer im Kampf gegen Terrorismus und Migration in der Sahelzone. Am Freitag soll es in Brüssel noch mehr Geld für die Truppe geben. Doch die Herausforderungen sind riesig.

Ein Lastwagen rast durch Stockholms Innenstadt und tötet dabei fünf Menschen. Der mutmaßliche Attentäter steht nun in Schwedens Hauptstadt vor Gericht. Trotz seines ...

Terroranschläge und ein Putschversuch trafen die Tourismusbranche in der Türkei schwer. Inzwischen kehren die Urlauber zurück - davon profitiert auch Tui. Für Zuversicht sorgen ...

Im Vorfeld des 52. Super Bowls ist den US-Sicherheitsbehörden ein schwerwiegender Fehler unterlaufen. Als Vorbereitung auf das Sport-Event hatten die Behörden einen Terrorangriff auf den Austragungsort des Football-Endspiels simuliert. Ein Dossier zu dem Test geriet allerdings vor dem Spiel in die falschen Hände. Ein Mitarbeiter hatte die Geheimdokumente in einem Flugzeug liegen lassen.

Der 28-Jährige soll zu der Terrorzelle gehört haben, die die Anschläge von Paris durchgeführt und 130 Menschen umgebracht hatten.

Es ist eine geheime Einheit, geführt von den USA, zur Bekämpfung der Terrorgefahr durch IS-Rückkehrer. Unter den 22 beteiligten Nationen soll auch Deutschland sein.

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat Zahlen zu Terrorismus in den USA vorgelegt, mit denen sie ihre Forderung nach einer strikteren Einwanderungspolitik begründet.