Nationaldemokratische Partei Deutschlands

Der NPD-Verbotsantrag ist gescheitert - oder doch nicht? Zu Beginn der Urteilsverkündung in Karlsruhe herrscht bei mehreren Medien Verwirrung. Einige schreiben davon, dass die NPD verboten wird. Ein Shitstorm auf die Falschmeldung lässt nicht lange auf sich warten.

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat entschieden und sein Urteil im NPD-Verbotsverfahren bekannt gegeben. Demnach wird dem Antrag des Bundesrates nicht stattgegeben, die Partei nicht verboten.

Bei dem Terroranschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz sind mindestens zwölf Menschen getötet worden, 48 Menschen sind verletzt, viele von ihnen lebensgefährlich. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) beansprucht die Attacke für sich. Das BKA fahndet nun öffentlich nach dem Tatverdächtigen Anis Amri. Die Ticker-Nachlese.

Bautzen, Freital, Clausnitz: Diese Städte in Sachsen sind zum Symbol geworden für Fremdenhass. Warum ist die Stimmung Sachsen? Eine Spurensuche.

Wenn das ein politischer Stimmungstest für die Bundestagswahl 2017 war, dann ging er für viele Parteien ziemlich schief. Nur die AfD hat nach der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern uneingeschränkt Grund zur Freude. Alle anderen mussten Federn lassen. Vor allem Kanzlerin Angela Merkel steht in der Kritik.

Das Ergebnis der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern ist ein Debakel für die CDU - und damit auch für Kanzlerin Angela Merkel. So kommentieren die deutschen Medien die Ereignisse vom Sonntagabend.

Neuer Triumph für die AfD ein Jahr vor der Bundestagswahl: Bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern überholt sie erstmals die CDU - ausgerechnet in der politischen Heimat von Kanzlerin Merkel. Die rot-schwarze Koalition zieht sich erhebliche Schrammen zu.

Die SPD hat die Landtagswahl in Mecklenburg klar gewonnen. Die AfD schaffte es auf Anhieb auf mehr als 20 Prozent und liegt damit vor der CDU. NPD und FDP haben den Einzug in den Landtag verpasst. Der Live-Ticker zu den Landtagswahlen zum Nachlesen.

Die Menschen wollen den dunkelhäutigen Fußball-Star Jérôme Boateng nicht als Nachbarn haben. Mit dieser Behauptung hat AfD-Vize Alexander Gauland einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Gaulands Worte in der Analyse.

Auf ihrem kommenden Bundesparteitag will sich die AfD ein Parteiprogramm geben. Dabei steht die "Alternative für Deutschland" vor einer Richtungsentscheidung. Ein Experte beobachtet unter den Mitgliedern inzwischen "Vorstellungswelten, die bis ins Faschistische reichen" und sogar Parteichefin Frauke Petry zum Rücktritt zwingen könnten. Was also passiert da gerade mit der AfD?

Der AfD-Bundesvorstand löst nach Berichten über Kontakte der Saarbrücker AfD-Spitze zu Rechtsradikalen den saarländischen Landesverband auf. Das berichtet der Sender N-TV.

Sachsen-Anhalt darf von nun an als AfD-Stammland gelten: Bei den Landtagswahlen am vergangenen Wochenende erreichte die Partei aus dem Stand 24,2 Prozent der Wählerstimmen. Die Bürger machten die Alternative für Deutschland zur zweitstärksten Partei in Sachsen-Anhalt. Ist der Rechtsruck exemplarisch für Ostdeutschland oder nur ein temporäres Phänomen?

Die Landtagswahlen in drei Bundesländern werden zur Zäsur für die deutsche Politik. Vor allem die Volksparteien SPD und CDU werden von den Wählern abgestraft. Noch schlimmer aber als der Stimmenverlust wiegt das Erstarken der rechtspopulistischen AfD. Sie zieht zweistellig in die Landtage ein. Die deutsche Presse warnt vor den Gefahren von Rechts und den Folgen eines "Hauchs von Weimar".

Schon einmal sollte auf Antrag der damaligen Bundesregierung unter Gerhard Schröder die rechtsextreme NPD verboten werden. 2003 scheiterte das Verbotsverfahren, als sich herausstellte, dass die Parteiführung mit V-Leuten des Verfassungsschutzes durchsetzt war. Am Dienstag startet das zweite Verbotsverfahren auf Antrag des Bundesrates. Auch diesmal sind die Hürden hoch - und der Ausgang ungewiss.

Wer steckt hinter den Flüchtlingsprotesten? Laut Extremismus-Forscher Fabian Virchow auch die NPD. Man dürfe die rechtsradikale Partei nicht abschreiben - auch wenn sie aktuell kaum sichtbar sei. Auch deswegen sei der zweite Anlauf für ein Parteiverbotsverfahren richtig.

Freital, Clausnitz, Bautzen: Diese Städte in Sachsen sind zum Symbol geworden für Fremdenhass. Warum häufen sich rechte Straftaten in Sachsen? Eine Spurensuche.

Die Politik der rechtsextremen NPD ist leicht durchschaubar, konstruktive Politik wird durch menschenverachtende Polemik ersetzt. Die NPD macht massiv Stimmung gegen Flüchtlinge und Migranten, bedient auf der Jagd nach Wählerstimmen rassistische Vorurteile und schürt gezielt fremdenfeindliche Ressentiments. Mit der Botschaft eines Wahlplakats sorgt die NPD in Rheinland-Pfalz nun zunächst für Irritationen und dann für Hohn und Spott.

Sie liebt die Provokation: Mit der Befürwortung von Schusswaffeneinsatz an den deutschen Grenzen hat die Alternative für Deutschland (AfD) mal wieder für Aufregung gesorgt. Populismus im medialen Rampenlicht sind das eine, doch wie sieht es tatsächlich mit dem alltäglichen politischen Einfluss und Wirken der AfD in den Parlamenten aus?

Es ist das mit Abstand umstrittenste Ereignis der Wiener Ballsaison: Am Freitag wird der alljährliche Akademikerball gefeiert. Der rechte Ball findet in der traditionsreichen Hofburg statt – bis heute. Eine Chronologie.

Kripochef Ulf Küch bricht mit seinem Buch "Soko Asyl" ein vermeintliches Tabu. Er schreibt über kriminelle Asylbewerber, über unangenehme Wahrheiten: organisierte Kriminelle, Sexualdelikte, Raubüberfälle und Drogenhandel.

Bei der Polizei Leipzig gibt es offenbar einen Maulwurf. Jemand hat der Leipziger NPD interne Polizeidokumente zugespielt, die Klarnamen von mutmaßlichen Linksextremisten enthalten. Nicht das erste Mal, dass der Polizei vorgeworfen wird, mit Rechten gemeinsame Sache zu machen.

Weil er sein KZ-Tattoo in aller Öffentlichkeit in einem Spaßbad zeigte, muss sich NPD-Funktionär Marcel Zech am 22. Dezember vor Gericht verantworten. Ein Urteil könnte noch in diesem Jahr fallen.

Am Wochenende hatte AfD-Politiker Björn Höcke mit deutschnationalen Parolen in der TV-Sendung "Günther Jauch" für Aufsehen gesorgt. Immer deutlicher zeigt sich, dass die AfD nach dem Austritt ihres Gründers Bernd Lucke eine politische Heimat für PEGIDA-Anhänger werden könnte.

Dresden, Freital, Heidenau: Besonders ostdeutsche Städte gerieten zuletzt durch Fremdenfeindlichkeit in die Negativschlagzeilen. Dennoch wehren sich die Ost-Ministerpräsidenten gegen die Stigmatisierung einer ganzen Region. Wie braun ist der Osten denn nun?

Das Netz reagiert mit Humor auf braune Hetze - die Partei löscht ihr Video.