Mitt Romney

Mitt Romney hatte Donald Trump die Eignung für das Präsidentenamt abgesprochen und dabei auf Trumps Beliebtheitswerte in Europa verwiesen. Trumps Reaktion zeigt, wie tief die Kluft zwischen Amerika und seinen ehemals engsten Verbündeten geworden ist.

Der frühere republikanische Präsidentschaftskandidat Mitt Romney hat US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert und dessen Tauglichkeit für das höchste Amt in den USA in Frage gestellt.

Israel feiert und feuert, während Hunderttausende Palästinenser demonstrieren. Die USA verlegen in einem demonstrativen Schritt ihre Botschaft nach Jerusalem. Und die Gewalt im Gazastreifen eskaliert.

Gegenüber Donald Trump und Mitt Romney sind Angela Merkel und Horst Seehofer ein politisches Traumpaar – doch nun scheint sich eine Sensation anzubahnen: Romney könnte Außenminister werden. Eine Kehrtwende mit Hintergedanken?

Die Republikaner stecken tief in der Krise. Nie zuvor haben so viele Parteimitglieder ihrem eigenen Kandidaten die Unterstützung verweigert und nie zuvor war die Partei so zerrüttet. So sehr, dass vielleicht nicht einmal ein Wahlsieg von Donald Trump daran etwas ändern könnte.

Zum zweiten Mal in zwei Wochen hat US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump am Freitag Michigan besucht. An schwarze Wähler richtete er dabei einen gewagten Aufruf.

Donald Trump hat Grund zu feiern. Mal wieder. Nach seinen Erfolgen als Präsidentschaftskandidat der Republikaner in den US-Vorwahlen, feiert der umstrittene Polit-Provokateur nun seinen 70. Geburtstag. Trump kann dabei auf ein Leben zurückblicken, das keinesfalls nur von Erfolgen geprägt war, wie er gerne Glauben machen will.

Er ist milliardenschwer, gilt als geltungssüchtig - und macht mit rassistischen Kommentaren auf sich aufmerksam: Donald Trump hat mit seiner Präsidentschaftskandidatur dem Vorwahlkampf in den USA mächtig eingeheizt. Glaubte man anfangs noch an einen PR-Coup, ist jetzt klar, dass der Immobilien-Tycoon es ernst meint und wirklich ins Weiße Haus einziehen will. Umfragen sehen ihn schon vor seinen republikanischen Mitbewerbern. Doch wie groß sind Trumps Chancen wirklich?

John F. Kennedy gilt als einer der bedeutendsten US-Präsidenten - obwohl er nur drei Jahre an der Macht war. In Interview erklärt der Kennedy-Experte Dr. Andreas Etges, wie Kennedy zur Politik kam, was das besondere an seinem Wahlkampf gegegn Richard Nixon 1960 war und wie sich die USA gerade durch seine Ermordung vor 50 Jahren verändert hat.

US-Geschäftsmänner gebrauchen ihre Macht als Manager, um den Präsidentschaftskandidaten der US-Republikaner Mitt Romney zu unterstützen.