In Bangkok ist es nach Informationen der "Bangkok Post" erneut zu einer Explosion gekommen. Die Detonation soll sich in der Nähe der Taksin-Brücke ereignet haben, nach ersten Informationen gibt es keine Schäden oder Verletzten.

Laut dem Bericht habe ein Unbekannter eine Granate von der Taksin-Brücke in Bangkok geworfen. Dabei habe er das darunter liegende Sathorn-Pier verfehlt. Das Pier ist ein beliebter Anlaufpunkt vor allem chinesischer Touristen.

Der Sprengkörper sei laut Augenzeugen im Fluss detoniert. Einsatzkräfte seien vor Ort. Ob der Vorfall in Zusammenhang mit den gestrigen Anschlägen in Bangkok steht, ist derzeit nicht bekannt.

Bei dem für Thailand beispiellosen Anschlag war am Montagabend an einem Schrein an einer der belebtesten Straßenkreuzungen ein gewaltiger Sprengsatz detoniert. Die Polizei fahndet nach den Tätern. Auf dem Video einer Überwachungskamera wurde ein Mann mit einem verdächtigen Rucksack kurz vor der Explosion am Tatort gesehen. Laut offiziellen Angaben verloren dabei mindestens 20 Menschen ihr Leben. (mgb / dpa)