Die Welt trauert nach den Terror-Attacken mit Paris. Nach den Anschlägen in der französischen Hauptstadt zeigen viele Menschen ihre Anteilnahme. Diese Möglichkeiten gibt es, den Familien und Angehörigen der Opfer Ihr Beileid auszusprechen.

Die Botschaft der Französischen Republik in Berlin legt bis zum 20. November ein Kondolenzbuch in Gedenken der Pariser Terroropfer aus. In der Zeit von 8 Uhr bis 18 Uhr können sich Personen nach der Vorlage ihres gültigen Lichtbildausweises eintragen.

Das "Institut francais Deutschland", das sich ebenfalls in der Französischen Botschaft befindet, hat außerdem eine E-Mail-Adresse für Beileidbekundungen eingerichtet. Unter beileid@institutfrancais.de können Sie den Opfern gedenken.

Das Netz trauert

Die Twitter-Gemeinde steht den Parisern und ihren Angehörigen unter den Hashtags #JeSuisParis, #Pray4Paris, #NousSommesUni und noch vielen mehr bei. Auch Facebook setzt ein Zeichen und gibt Usern die Möglichkeit, ihr Profilbild in die Farben der französischen Flagge zu ändern.

Demonstrationen und Trauermärsche entstanden in den letzten Tagen mehrfach spontan und über Facebook-Aufrufe. So folgten am Sonntag mehrere Menschen dem Aufruf "Berlin für Paris" und legten vor der französischen Botschaft Blumen nieder. Auch in Münster versammelten sich am Samstag mehrere Hundert nach dem Facebook-Aufruf der Jungen Europäischen Föderalisten. (ff)