Prominente deutsche Journalisten wie Anne Will und Maybrit Illner haben einen offenen Brief an Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz geschickt. Sie prangern darin die Attacken seines Regierungspartners FPÖ gegen den ORF an - und kritisieren Kurz' Zurückhaltung.

"Es gibt einen Ort, an dem Lügen zu Nachrichten werden. Das ist der ORF." Diese Zeilen waren auf einem Bild zu lesen, das den ORF-Moderator und "ZiB 2"-Anchorman Armin Wolf zeigte. In der Hand hielt er ein Bild von Pinocchio.

Gepostet hatte das Meme Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache - zwar auf seiner privaten Facebook-Seite, diese ist allerdings öffentlich einsehbar und hat rund 40.000 Follower.

Das Posting stammt vom Faschingsdienstag, Strache versah es mit dem Vermerk "Satire!" und einem Smiley.

Armin Wolf reichte Klage gegen Strache ein

Das Smiley hilft Strache im Nachhinein allerdings nicht. Wolf brachte Klage gegen den Vizekanzler ein - und erzielte bereits einen ersten Erfolg.

Ein Gericht befand, dass laut "derzeitigem Verfahrensstand" von übler Nachrede und dem Anspruch auf Entschädigung auszugehen sei. Strache musste eine Erklärung auf Facebook posten.

Schützenhilfe aus Deutschland für Wolf

Dass Strache ihren Kollegen Wolf der Lüge bezichtigte, bringt nun deutsche Journalisten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auf die Barrikaden. Sie richteten am Mittwoch einen offenen Brief an Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), in dem sie Bestürzung äußern und Straches Posting verurteilen.

Es sei ein Versuch des Vizekanzlers, den persönlichen Ruf von Journalisten zu schädigen und deren Glaubwürdigkeit zu untergraben.

"Er gleicht den Methoden der ungarischen und polnischen Regierung, durch Druck Diffamierung die Unabhängigkeit der öffentlich-rechtlichen Rundfunk- und Fernsehanstalten einzuschränken". Straches Posting sei ein Angriff auf die Pressefreiheit, heißt es in dem Schreiben.

Dann richten sich die Verfasser direkt an Kurz: "Sehr geehrter Herr Bundeskanzler, Sie haben sich in Deutschland mit Ihren offenen Worten in Interviews und Fernsehdiskussionen einen Namen gemacht. Umso mehr verwundert uns Ihre Zurückhaltung in diesem für die Meinungs- und Pressefreiheit eines europäischen Landes so wichtigen Fall."

Maybrit Illner, Anne Will und Frank Plasberg unter den Unterzeichnern

Man hoffe sehr, "dass es in Wien einen Ort gibt, an dem pressefeindlichen und demokratieschädlichen Attacken durch österreichische Regierungsvertreter deutlich Einhalt geboten wird." Dieser Ort sei vielleicht ja das Kanzleramt.

Die deutschen Journalisten zeigten sich bestürzt darüber, dass Armin Wolf durch das Posting "mit Lüge und Propaganda gleichsetzt und hunderte Journalistinnen und Journalisten des ORF als Propagandisten und Produzenten von Falschmeldungen verleumdet" würden.

Unter anderem haben die Maybrit Illner, Claus Kleber, Petra Gerster, Frank Plasberg und Anne Will den Offenen Brief unterzeichnet.

Was vor Straches Posting geschah

Strache hatte mit seinem Posting auf einen irreführend geschnittenen Beitrag des ORF bezogen. Der Beitrag hatte den Anschein erweckt, der Tiroler FPÖ-Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Markus Abwerzger, habe bei einem Wahlkampftermin antisemitische Kommentare eines Wählers widerspruchslos stehen lassen.

Abwerzger wehrte sich. Eine später vom ORF nachgereichte Version des Beitrags zeigte, dass der FPÖ-Politiker im Lauf des Gesprächs dem Mann tatsächlich widersprochen hatte.

Tirols ORF-Landesdirektor Helmut Krieghofer entschuldigte sich daraufhin bei Abwerzger. Die verantwortliche Redakteurin argumentierte mit "Zeitknappheit" und "technischen Problemen".

Unterzeichnet wurde der Offene Brief an Sebastian Kurz von:

Prof. Dr. Claus Richter, Vorstand Hanns Joachim Friedrichs Preis
Nikolaus Brender, Journalist, ehem. Chefredakteur ZDF
Maybrit Illner, Fernsehmoderatorin ZDF
Prof. Jurgen Flimm, Intendant Staatsoper Berlin
Petra Gerster, Nachrichtenmoderatorin Heute ZDF
Dr. Claus Kleber, Journalist, Nachrichtenmoderator Heute Journal ZDF
Theo Koll, Auslandskorrespondent ZDF
Wolf von Lojewski, Journalist, ehem. Moderator Heute Journal ZDF
Stephan Lamby, Journalist, Autor, Produzent
Eva Müller, Fernsehjournalistin, Buchautorin
Frank Plasberg, Journalist, Fernsehmoderator ARD
Prof. Fritz Pleitgen, ehem.Prasident EBU (Europaische Rundfunkunion) und lntendant WDR
Christina Pohl, Journalistin, Spiegel TV
Volker Skierka, Journalist
Marietta Slomka, Journalistin, Nachrichtenmoderatorin Heute Journal ZDF
Denis Scheck, Journalist, Literaturkritiker ARD
Anne Will, Fernsehjournalistin ARD
Ulrich Wickert, Buchautor, ehem. Moderator Tagesthemen ARD
Thomas Roth, Journalist, ehem. Moderator Tagesthemen ARD

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.