Polit-Talk: "Anne Will", "Hart aber fair", "Maischberger" und "Maybrit Illner"

"Anne Will", "Hart aber fair", "Maischberger" und "Maybrit Illner": An vier Tagen die Woche senden ARD und ZDF politische Talkshows. In unserer Rubrik finden Sie Nachberichte und Kritiken zu ausgewählten Sendungen und Themen.

Ein Cent Gewinn für ein Kilo Kartoffeln - Bauer "Willi" Schillings "hat die Schnauze voll" und schreibt einen Wutbrief an die deutschen Verbraucher. Günther Jauch nimmt das zum Anlass, um in seiner Sendung über Lebensmittelpreise zu diskutieren. Die Debatte zeigt: Landwirte und Handel liegen in ihren Vorstellungen weit auseinander.

"Werde ich gerecht bezahlt?" fragt sich wohl jeder Arbeitnehmer. Die Erzieher machen derzeit mit ihrer Forderung nach mehr Lohn auf sich aufmerksam. In der Grundsatzdebatte bei "Günther Jauch" bekommen vor allem allgemeine Parolen Applaus, eine echte Auseinandersetzung mit dem Thema bleibt aus.

Leben, um davon zu erzählen: Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt spricht im ARD-Talk "Menschen bei Maischberger" über den Zustand der Welt, sein aktuelles Buch und wie alt er noch werden will.

70 Jahre nach Kriegsende wird einem Helfer des NS-Regimes der Prozess gemacht. Ergibt das Verfahren gegen den 93-jährigen Oskar Gröning überhaupt noch Sinn? Der Abend bei "Günther Jauch" zeigt, dass Auschwitz noch lange nicht abgehandelt ist. Besonders beeindruckt die unglaubliche Haltung einer Überlebenden.

Am Freitag treffen sich die Euro-Finanzminister im lettischen Riga und Thema wird Griechenland sein – mal wieder. Doch nach all dem zerschlagenen Porzellan der vergangenen Monate dürfte der Glaube an eine schnelle Einigung über den Weg aus der Krise gering sein.

Die Kleinen werden gehenkt, die Großen laufen gelassen – so lautet ein weit verbreitetes Urteil über das deutsche Rechtssystem. Die Vorwürfe werden besonders oft nach aufsehenerregenden Prozessen gegen bekannte Personen laut. Bei "Hart aber fair" geht Moderator Frank Plasberg mit seinen Gästen dem auf die Spur. Kommen Promis wirklich leichter vor Gericht davon?

Im Mittelmeer ist am Sonntag erneut ein Boot mit Flüchtlingen gesunken. Die Katastrophe mit 700 Toten wirft eine alte Frage neu auf: Welche Verantwortung hat dabei Europa? In der Sendung von Günther Jauch werden die üblichen Argumente ausgetauscht. Die Debatte bereichern vor allem der Groll eines Journalisten und die aufwühlende Geschichte einer Mutter, die aus Syrien geflohen ist.

Der Flugzeugabsturz des Germanwings-Fluges 4U9525 in Frankreich hat die vergangene Woche beherrscht. Die Katastrophe und der Umgang mit ihr ist am Sonntagabend auch Thema bei Günther Jauch. Spekulationen zu den Motiven des mutmaßlichen Täters gab es zum Glück nur am Rande. Stattdessen standen die Angehörigen der Opfer im Mittelpunkt der Sendung.

Weniger Geld für die gleiche Arbeit: Noch immer werden Frauen in der deutschen Arbeitswelt benachteiligt. In seiner ARD-Sendung am Sonntagabend sucht Günther Jauch mit seinen Gästen nach den Gründen für den Lohnunterschied. Dabei zeigt sich: Ein Gesetz allein löst das Problem nicht.

Boris Nemzow wurde auf offener Straße erschossen – nur wenige Meter vom Kreml entfernt. Der bekannte Oppositionelle hatte Wladimir Putin und die Ukraine-Politik der russischen Regierung immer wieder heftig kritisiert. Bei "Günther Jauch" kamen am Sonntagabend Freunde und Angehörige zu Wort. Sie erhoben schwere Vorwürfe gegen die Machthaber in Russland.

Das Thema Mindestlohn bietet Günther Jauchs Gästen noch immer Zündstoff.

Günther Jauch geht in seiner Talksendung den langen Wartezeiten für Patienten auf den Grund. Aus dem zuschauernahen Thema machen die Gäste allerdings ein dröges Fachgespräch über das deutsche Gesundheitssystem. Aussicht auf Besserung ist jedenfalls kaum in Sicht.