Der Tod von Nelson Mandela ist auch an der Promiwelt nicht spurlos vorübergegangen. Über die sozialen Netzwerke meldeten sich zahlreiche Stars und Sternchen zu Wort. Für besonders großen Aufruhr sorgte ein Tweet von Paris Hilton: Das It-Girl verwechselte (offenbar) den Friedensnobelpreisträger mit Martin Luther King. Inzwischen stellte sich jedoch heraus, dass sich jemand einen Scherz mit der Erbin erlaubt hat.

Nelson Mandela ist am Donnerstag an den Folgen einer Lungenentzündung im Alter von 95 Jahren gestorben. Auf Twitter erwiesen ihm Politiker und Stars die letzte Ehre. Unter ihnen auch Paris Hilton, die angeblich verlauten ließ: "RIP Nelson Mandela. Your 'I Have A Dream' speech was so inspiring. An amazing man." Zu Deutsch: "Ruhe in Frieden Nelson Mandela. 'Ich habe einen Traum' war eine inspirierende Rede. Ein großartiger Mann."

Dumm gelaufen für das It-Girl, denn die berühmte Ansprache hielt nicht Nelson Mandela, sondern Martin Luther King. 1963 sprach der US-Bürgerrechtler die legendären Worte anlässlich der Marsches für Arbeit und Freiheit auf Washington. Paris Hiltons Fauxpas verbreitete sich in Windeseile im Netz und die Hotelerbin erntete viel Spott und Häme. Inzwischen stellte sich jedoch heraus, dass sie tatsächlich nicht für den Tweet verantwortlich war. Ein Spaßvogel hatte einen gefälschten Screenshot verbreitet und dieser wurde innerhalb von wenigen Minuten massenhaft im Netz verbreitet.

Paris Hilton leugnet Verwechslung

Paris Hilton reagierte prompt, leugnete den Beitrag und stellte über Twitter klar: "Whoever made that stupid fake tweet lacks respect to the loss the world is mourning right now." ("Wer auch immer diese blöde Fälschung ins Netz gestellt hat, dem fehlt der Respekt für den Verlust, den die Welt gerade betrauert").

Anmerkung der Redaktion: Auch wir hielten die Meldung ursprünglich für echt. Dieser Text wurde nachträglich angepasst.