In einem Vorort der französischen Hauptstadt hat es einen Zwischenfall gegeben. Medienberichten zufolge war ein Fahrzeug in eine Gruppe französischer Soldaten gefahren. Es soll Verletzte geben. Die Anti-Terror-Abteilung ermittelt.

Ein Fahrzeug ist in einem Vorort von Paris am heutigen Mittwoch gegen 8 Uhr morgens in eine Gruppe Soldaten gefahren.

Zwei Schwerverletzte, Fahrer flüchtig

Zwei Menschen seien in Levallois-Perret schwer verletzt worden, vier weitere leicht, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Der Fahrer sei geflohen.

Massive Polizeikräfte sind mittlerweile vor Ort. Die Fahndung nach dem flüchtigen Fahrer läuft auf Hochtouren.

Anti-Terror-Abteilung ermittelt

Inzwischen hat die Anti-Terror-Abteilung der Pariser Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen. Sie habe eine Untersuchung wegen versuchten Mordes an Amtspersonen in Verbindung mit einem Terrorvorhaben eröffnet, teilte die Behörde am Mittwoch mit.

Bürgermeister: "Abscheuliche Aggression"

Der Flüchtige sei mit Vorsatz in die Soldaten gefahren, meint der Bürgermeister des Vororts, Patrick Balkany. Er bezeichnet die "beschämende" Tat gegenüber "France Info" als "nicht hinzunehmende und abscheuliche Aggression".

Das Fahrzeug habe sich zuvor auf der Straße positioniert: Der Fahrer habe augenscheinlich darauf gewartet, dass die Soldaten zu ihrem Fahrzeug gehen, und sei dann auf sie zugerast.

Eine Aussage, die mittlerweile auch von einem Sprecher der Polizei bestätigt worden sein soll.

Nähere Angaben zum Ablauf des Vorfalls oder zu Hintergründen der Tat konnte die Sprecherin zunächst nicht machen.

Medienberichten zufolge soll es sich bei dem Fahrzeug aber um einen BMW handeln. Der Vorfall hat sich am Place de Verdun im Nordwesten von Levallois-Perret ereignet.

Opfer an Anti-Terror-Operation Sentinelle beteiligt

Laut französischen Medienberichten sollen die betroffenen Militärs Teil der Anti-Terror-Operation Sentinelle sein, die in vielen französischen Städten patrouilliert.

Französische Sicherheitskräfte waren schon mehrfach Ziel von Anschlägen, im April wurde ein Polizist auf den Pariser Champs-Élysées erschossen.

Wir halten Sie an dieser Stelle über die neuesten Entwicklungen in Paris auf dem Laufenden.