• Eine Internetpanne legt weltweit große Websites lahm.
  • Darunter sind etwa die Sites des Weißen Hauses sowie großer Medien wie "Le Monde", "New York Times" und BBC.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Wegen einer technischen Panne beim Cloud-Computing-Anbieter Fastly sind die Websites der britischen und der US-Regierung sowie zahlreicher großer Medien in aller Welt am Dienstag vorübergehend ausgefallen.

Beim Aufrufen der Online-Auftritte von Zeitungen wie der französischen "Le Monde", der "New York Times", der britischen "Financial Times", dem italienischen "Corriere della Sera", der spanischen "El Mundo" sowie der Sender CNN und BBC wurden gegen 12:00 Uhr MESZ lediglich Fehlermeldungen angezeigt.

Betroffen waren auch mehrere Zeitungen in skandinavischen Ländern sowie das schwedische Sozialversicherungssystem Forsakringskassan. Auch die Online-Auftritte der Plattform Reddit und des Bezahldienstes Paypal gehörten dazu.

Viele Websites funktionierten rund eine Dreiviertelstunde später wieder, darunter die der BBC. Auch die Websites von Weißem Haus und der britischen Regierung waren später wieder erreichbar, ebenso die der "New York Times". Deutschsprachige Websites großer Medien waren offenbar nicht betroffen.

Der Cloud-Computing-Anbieter Fastly erklärte, das Problem sei "identifiziert" und behoben worden. Die auf Internetprobleme spezialisierte Website Down Detector sprach von einer "großen Panne bei Fastly".  © AFP

Bildergalerie starten

Aktuelle Karikaturen

Nachrichten aus der Politik sind langweilig und dröge? Unsere aktuellen Karikaturen beweisen das Gegenteil - jeden Tag aufs Neue.