Politik

Politik – Nachrichten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Europa und der ganzen Welt. News, Hintergründe, Kommentare & Experten-Einschätzungen

Der seit Monaten gesuchte Sohn des ehemaligen libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi, Saif al-Islam, wird nach Angaben der Übergangsregierung in Libyen festgenommen.

Unsere User erinnern sich an den 11. September 2001.

Unsere User erinnern sich an den 11. September 2001.

Libyscher Diktator will sich "niemals ergeben".

Getötet, festgenommen, desillusioniert: Die Reihen der deutschen Gotteskrieger haben sich gelichtet. Doch die Gefahr islamistischer Anschläge in Deutschland ist bei weitem nicht gebannt.

Der Tod Osama bin Ladens bedeutet aus Expertensicht nicht das Ende von Al-Kaida. Die Kernorganisation in Pakistan sei weiter handlungsfähig, wenn auch schwächer. Doch regionale Organisationen erleichterten Al-Kaida das Überleben, sagt ein Terrorismusexperte.

Es gibt keine Religion, die es im toleranten New York nicht gibt. Und gerade diese Stadt wurde zum Ziel des islamistischen Terrors. Im Kulturen-Mix der USA werden Muslime seither anders beäugt als andere Gläubige.

Schon kurz nach den Anschlägen in den USA konzentrierten sich die Fahnder auf Hamburg. Drei der vier Piloten und mindestens sechs mutmaßliche Unterstützer gehörten zu der sogenannten Hamburger Zelle. Als Zentrale galt eine Wohnung in der Marienstraße 54 in Hamburg-Harburg.

Nicht nur gegen Terror von außen verstärkten die USA den Schutz nach den Anschlägen von 2001. Längst sind Fahnder genauso für Attacken von innen sensibilisiert - denn dort wächst die Gefahr besonders. Sorge bereitet auch die neue Dimension des Cyber-Terrorismus.

Die Marienstraße 54 in Hamburg-Harburg - nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 Deutschlands bekanntestes Haus. Hier hatten Todespilot Mohammed Atta und seine Komplizen gewohnt und studiert. Über Nacht wurde die beschauliche Straße zur «Terrorstraße».

Als vor zehn Jahren das World Trade Center zerstört wurde, sahen viele darin auch einen bewussten Angriff auf ein Symbol des Westens. Architekturhistoriker Dietrich Erben sieht das etwas anders - die symbolische Bedeutung bekamen die beiden Wolkenkratzer erst später zugeschrieben.

Weltweit glauben Millionen Menschen, dass nicht islamistische Terroristen, sondern die USA selbst das World Trade Center angegriffen und gesprengt haben. Das sind die häufigsten Argumente der Verschwörungstheoretiker - und mögliche Antworten.

Das Weiße Haus fliegt in die Luft, die Türme des World Trade Centers stürzen ein: In Action-Filmen war bis zum 11. September 2001 alles möglich. Nach den Terroranschlägen musste auch Hollywood umdenken.

Am Ground Zero in New York wachsen wieder die Bürotürme, doch nur auf einer Hälfte des Areals. Die andere bleibt einem Gedenkpark vorbehalten, dessen Architekt sehr persönliche Erinnerungen an die Anschläge vom 11. September 2001 hat.

«Tot oder lebendig!» - Nach diesem Motto jagen die USA seit 2001 die Hintermänner des 11. September und andere Terroristen. Für Al-Kaida-Chef Osama bin Laden und weitere endete die Jagd mit dem Tod. Viele wurden festgenommen. Wieder andere sind nach wie vor auf der Flucht.

Er hat sich Zeit gelassen, jetzt wächst er rasant: Alle paar Tage entsteht ein neues Stockwerk des Turmes, der einmal die des 2001 zerstörten World Trade Centers ersetzen soll. Ganz glücklich sind die New Yorker nicht, weder mit der Gestalt noch mit dem Namen.

Biometrische Pässe, neue Befugnisse für Ermittler und Körperscanner im Testlauf: Seit den verheerenden Anschlägen vom 11. September 2001 sind in Deutschland zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen ergriffen worden. Anti-Terror-Gesetze wieder zurückzuschrauben, ist äußerst schwierig.

11. September 2001 - das Datum markiert ein neues Kapitel der Weltpolitik. Der Terror islamistischer Gotteskrieger wurde zur globalen Bedrohung. Zehn Jahre danach ist Al Kaida geschwächt, Osama bin Laden getötet. Aber hat der Westen damit gesiegt?

Mit Präsident Obama kam für viele die Hoffnung auf außenpolitischen Wandel ins Weiße Haus: Folter, Krieg und imperiale Rhetorik sollten unter Bushs Nachfolger der Vergangenheit angehören. Doch was änderte sich wirklich? Für manche höchstens der Stil.

Bei Kennedy, der Mondlandung oder Elvis mögen Verschwörungstheorien Unterhaltungswert haben. Doch bei 9/11 wird es ernst. Im Internet und in den Buchläden tobt ein Krieg um die Deutungshoheit der Anschläge vom 11. September. Und keine Theorie scheint zu absurd.

Die Terroranschläge vom 11. September 2001 haben die Welt verändert. Damals griffen 19 islamistische Terroristen wichtige Symbole amerikanischer Macht an. Nahezu 3000 Menschen kamen ums Leben. Die Bilder der einstürzenden Türme des World Trade Centers in New York gingen um die Welt und lösten Entsetzen aus. Eine Chronologie.

Dies sind die schönsten Politikerinnen aus Deutschland und dem Rest der Welt. Vielleicht können diese anmutigen Geschöpfe etwas gegen die allgemeine Politikverdrossenheit bewirken?

EU fordert ein Ende der Gewalt gegen die Oppositionsbewegung.

Die Koalition will abgeschaltete Kraftwerke vorerst in "Stand-by"-Modus behalten, um "im Umfang des Bedarfs" auf Schwankungen in der Stromversorgung reagieren zu können.

An den Grenzen zu EU-Nachbarn soll wieder kontrolliert werden.

Eine Iranerin erkämpfte sich vor Gericht das Recht, einen Mann mit Säure zu blenden, der sie bei einem Säureattentat fürchterlich entstellt hatte.

Der FDP-Spitzenpolitikern Silvana Koch-Mehrin soll nach einem Zeitungsbericht der Doktortitel wegen Plagiierens aberkannt werden. Das berichtet der Nachrichtensender n-tv.

Der gestürzte ägyptische Präsident soll für vorerst 15 Tage in Haft kommen. Zuvor war für seine beiden Söhne ebenfalls eine Verhaftung angeordnet worden.

Gesundheitsminister kündigt Kandidatur für Parteivorsitz an.

Truppen von Gaddafi erobern libyschen wichtigen Ölhafen Ras Lanuf zurück.

"Kreise": Der FDP-Chef tritt "unter keinen Umständen" zurück.

Medienbericht: Französische Jets überfliegen die libysche Stadt.

Monika Strub, die Landtagskandidatin der Linken, ging von einem Extrem ins andere. Erst kam die Geschlechtsumwandlung, dann der totale Sinneswandel.

Den Posten des Innenministers übernimmt Hans-Peter Friedrich.

Der Verteidigungsminister zieht die Konsequenzen aus der Plagiatsaffäre.

Die Fragestunde zu den Plagiatsvorwürfen gegen den Verteidigungsminister live aus dem Bundestag.

Minister muss innerhalb 14 Tagen zu den Vorwürfen Stellung nehmen.

In einem deutschen Außenposten in Nordafghanistan ist nach Angaben aus Sicherheitskreisen ein deutscher Soldat getötet worden.

Eventuell gibt der ägyptische Präsident seinen Rücktritt bekannt.

Ergebnis der Wahl in Ägypten vom Dezember soll überprüft werden.

Medien zufolge wurde der Oppositions-Politiker in Kairo verhaftet.

Eine klare Mehrheit der Bürger stimmte für die Loslösung vom Norden. Das Ergebnis fiel fast einstimmig aus.

Übergangspräsident verspricht "Bruch mit Vergangenheit".

Präsident zieht Konsequenz aus Protesten der Bevölkerung.

Straßburger Richter halten die deutsche Praxis für rechtswidrig.

Truppe schrumpft von 240.000 auf 185.000 Mann.

Nach acht Verhandlungsrunden zwischen Gegnern und Befürwortern des umstrittenen Bahnprojekts Stuttgart 21 hat Heiner Geißler heute seinen Schlichterspruch präsentiert.

Früherer US-Präsident soll Karte für Atomwaffenstart verschlampt haben.

Der SPD-Politiker zieht sich vorübergehend aus der Politik zurück, um seiner Frau eine Niere zu spenden.

Bei der morgigen Wahl hat mancher Promi ein Wort mitzureden.