Nordkorea hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs erneut zwei ballistische Raketen abgefeuert. Die Raketen flogen dem Generalstab zufolge am Montag und am Dienstag um Mitternacht (Ortszeit) in Richtung des Japanischen Meeres östlich des Landes, wie die Nachrichtenagentur Yonhap meldete. Demnach flogen die Raketen rund 400 Kilometer weit, bevor sie ins Meer stürzten. Das südkoreanische Militär sei noch dabei, den genauen Typ der abgefeuerten Raketen zu ermitteln, berichtete Yonhap.

Mehr aktuelle News

Erst vergangene Woche hatte die selbst ernannte Atommacht Nordkorea nach Angaben des südkoreanischen Militärs mehrere Marschflugkörper in Richtung des Gelben Meeres zwischen China und der koreanischen Halbinsel abgefeuert.

UN-Beschlüsse untersagen dem international isolierten Land die Tests von ballistischen Raketen jeglicher Reichweite. Solche Raketen können, je nach Bauart, auch mit einem Atomsprengkopf bestückt werden. Tests von Marschflugkörpern unterliegen nicht den Sanktionen gegen Pjöngjang. Solche Waffen können aber ebenfalls für den Einsatz nuklearer Gefechtsköpfe genutzt werden.

Die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel haben zuletzt wieder deutlich zugenommen. Nach einer beispiellosen Serie von Raketentests im vergangenen Jahr hat Nordkorea auch in diesem Jahr wieder mehrfach atomwaffenfähige Raketen getestet.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.