Nur so könne ausreichend Hilfe für die Menschen geliefert werden, sagte die Präsidentin der Hilfsorganisationen, Kate Forbes. Die Lage der Zivilisten sei erschreckend.