US-Präsident Donald Trump benutzt den Kurznachrichtendienst Twitter wie kein anderer Präsident vor ihm. Das sagt seine Frau Melania Trump zu seinen Tweets.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Twitter ist für Donald Trump ein Schlüssel-Instrument seiner Regierungsarbeit. Er nutzt den Kurznachrichtendienst intensivst und immerzu. Und er benutzt ihn auf eine Art wie noch kein US-Präsident vor ihm: Hier beendet Trump bisweilen politische Karrieren.

Hier beschimpft er immer mal wieder ausländische Regierungen in nie da gewesener Weise. Hier lässt er regelmäßig durch provokante Wortmeldungen Beobachter rund um die Welt kollektiv aufstöhnen.

Melania Trump ist "nicht immer einverstanden"

US-First Lady Melania Trump ist nicht immer glücklich über das, was ihr Ehemann bei Twitter treibt. Das offenbarte sie am Samstag am Rande ihrer ersten Solo-Auslands-Reise in Afrika.

"Ich bin nicht immer einverstanden mit dem, was er twittert, und das sage ich ihm auch", antwortete Melania Trump da auf entsprechende Nachfragen mitreisender Journalisten. "Ich sage ihm meine ehrliche Meinung und gebe ihm meinen ehrlichen Rat. Manchmal hört er auf mich, manchmal nicht."

Sie habe ihre eigene Meinung, und es sei ihr wichtig, auszudrücken, was sie denke und fühle.

Auf die Frage, ob sie ihrem Mann jemals gesagt habe, dass er sein Telefon weglegen solle, sagte die First Lady: "Ja!" Ob ihre Aufforderungen Erfolg hatten oder unbeachtet blieben, ließ sie offen. (ff/dpa)

Bildergalerie starten

Melania Trump auf Afrika-Tour

Bei ihrem Besuch auf dem schwarzen Kontinent dreht sich alles um die Bildung und Gesundheit von Kindern.