Die Verhandlungen über eine Beitritt der Türkei zur Europäischen Union kommen seit Jahren nicht voran. Soll die EU einen Schlussstrich ziehen? EVP-Chef Manfred Weber sagt Ja.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Der EVP-Vorsitzende Manfred Weber, der Mitte der Woche Spitzenkandidat seiner Partei für die Europawahl werden will, würde als Präsident der EU-Kommission die Gespräche über einen Beitritt der Türkei zur EU beenden.

Er wolle "eine enge Partnerschaft" zwischen der Türkei und Europa, "aber wir müssen klar machen, dass eine Vollmitgliedschaft der Türkei nicht funktionieren kann", sagte Weber der "Bild am Sonntag."

EVP kürt Spitzenkandidat am Mittwoch

"Als zukünftiger Kommissionspräsident würde ich anstoßen, die Gespräche für einen möglichen Beitritt der Türkei in die EU zu beenden", sagte Weber.

Der CSU-Politiker ist Vorsitzender der EVP-Fraktion im Europaparlament und will im kommenden Jahr als Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) bei der Europawahl antreten und Präsident der EU-Kommission werden.

Die EVP will am Mittwoch und Donnerstag bei einem Treffen in der finnischen Hauptstadt Helsinki über ihren Spitzenkandidaten für die Nachfolge von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker entscheiden. Neben Weber kandidiert auch der ehemalige finnische Regierungschef Alexander Stubb.  © AFP

Bildergalerie starten

Karikaturen

Nachrichten aus der Politik sind langweilig und dröge? Unsere aktuellen Karikaturen beweisen das Gegenteil - jeden Tag aufs Neue.