Irans Staatsführung hat im Zuge der Annäherung mit dem regionalen Rivalen Saudi-Arabien dessen König Salman eingeladen. Das sagte Außenamtssprecher Nasser Kanaani am Montag in Teheran. Eine zuvor vom Köngreich verschickte Einladung an Irans Präsidenten Ebrahim Raisi sei angenommen worden. Zum Termin der geplanten Staatsbesuche war zunächst nichts bekannt.

Mehr aktuelle News

Der Iran und Saudi-Arabien wollen nach sieben Jahren diplomatischer Eiszeit wieder bilaterale Beziehungen aufnehmen. Beide Länder ringen in der Region um politischen und militärischen Einfluss. Eine Annäherung könnte in der Region zu größeren Umbrüchen führen, darunter im Bürgerkriegsland Jemen, wo die Länder rivalisierende Seiten unterstützen.

Nach einem Treffen der Außenminister beider Länder in China, das die Annäherung vermittelt hatte, wollen die Regionalmächte in einem nächsten Schritt nun wieder ihre Botschaften in den jeweils anderen Ländern eröffnen. In einem Interview mit der Staatsagentur IRNA sagte Aliresa Enajati, Generaldirektor im Außenministerium für die Golfregion, eine Wiedereröffnung sei bis zum 9. Mai dieses Jahres geplant.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.