Reinhold Beckmann ist ein echter Gäste-Coup gelungen: Der ARD-Talker wird heute Abend (22.45 Uhr) Gustl Mollath im Studio begrüßen. Sieben Jahre lang saß Mollath in der Psychiatrie. Nach seiner überraschenden Entlassung gibt der 56-Jährige nun sein erstes TV-Interview.

Wie eine Redaktionssprecherin auf Anfrage bestätigte, wird der 56-Jährige heute Abend zu Gast sein. In "Beckmanns" Sendung: "Zu Unrecht in der Psychiatrie - der Fall Gustl Mollath" will der Moderator mit dem vermeintlichen Justizopfer über seine Geschichte und seine Erlebnisse in der Anstalt sprechen. Er sei während seiner Zeit in der Psychiatrie gedemütigt und erniedrigt worden, hatte er bereits dem "Stern" verraten.

Der Fall Gustl Mollath ist für viele ein Justizskandal ohnegleichen: Zwar war Mollath 2006 von dem Vorwurf freigesprochen worden, seine Ehefrau misshandelt und die Autoreifen von Widersachern zerstochen zu haben. Doch wegen vermeintlicher Wahnvorstellungen und Gemeingefährlichkeit ließ das Gericht den heute heute 56-Jährige in eine Psychiatrie einweisen.

Der 56-Jährige war in der vergangenen Woche nach sieben Jahren Zwangsunterbringung und vielen politischen Debatten in der forensischen Psychiatrie frei gekommen. Neben dem 56-Jährigen kommen bei "Beckmann" die Psychiaterin Dr. Hanna Ziegert und sein Rechtsanwalt Dr. Gerhard Strate zu Wort. (kom/jfi)