G20-Gipfel in Buenos Aires

Die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer werden beim G20-Gipfel in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires im Veranstaltungszentrum Costa Salguero tagen. Die "Gruppe der 20" vereint zwei Drittel der Weltbevölkerung, 85 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung und 75 Prozent des Welthandels. Buenos Aires rüstet sich mit 25.000 Polizisten und Soldaten für den ersten G20-Gipfel in Südamerika: Donald Trump und die anderen Staats- und Regierungschefs reisen in angespannter Lage nach Argentinien. Von Ukraine-Krise bis zu einer drohenden Verschärfung des Handelskonflikts gibt es reichlich Sorgenthemen.

Speed-Dating bei G20: Nach ihrer Verspätung macht Kanzlerin Merkel beim Gipfel in Buenos Aires Tempo. Von wegen "lahme Ente". Ein anderer aus dem Kreis der Mächtigsten dieser Welt lässt es dagegen ungewöhnlich ruhig angehen.

Eine schwere technische Panne an der Regierungsmaschine von Angela Merkel hat die rechtzeitige Anreise zum G20-Gipfel in Buenos Aires verhindert. Wegen einer defekten Verteilerbox musste das Flugzeug mit der Kanzlerin an Bord notlanden. Entgegen erster Vermutungen bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr für Passagiere und Besatzung, wie eine Regierungssprecherin mitteilte.

Eine Panne am Regierungsflugzeug von Kanzlerin Angela Merkel sorgt dafür, dass sie nicht rechtzeitig zum G20-Gipfel in Buenos Aires ankommt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Luftwaffe war es aber keine Sabotage. 

Wenn die 20 mächtigsten Staats- und Regierungschefs der Welt zusammenkommen, ist Protest programmiert. Vor dem Hintergrund der Krawalle beim G20-Gipfel in Hamburg rüstet nun auch Buenos Aires für das Treffen der Mächtigen mächtig auf. Das erscheint sinnbildlich angesichts der aktuellen Weltlage.

Über 70 Millionen Euro - so teuer war der G20-Gipfel im vergangenen Jahr in Hamburg - mindestens. Das geht aus einer Aufstellung des Finanzministeriums hervor, die aber noch längst nicht alle Kostenpunkte aufführt.

Das gab es so noch nie: Die Hamburger Polizei sucht mit Fotos nach 104 mutmaßlichen G20-Randalierern. Es geht nicht anders, sagen die Ermittler. Die Linke wittert Stimmungsmache.

Nach den schweren Ausschreitungen am Donnerstag hatte es auch zum Auftakt des G20-Gipfels in Hamburg am Freitag wieder Konfrontationen zwischen Demonstranten und der Polizei gegeben. Die bisherigen Ereignisse des Tages in der Ticker-Nachlese.

Nach den Vorfällen rund um den G20-Gipfel verteidigt der Hamburger Polizeipräsident Ralf Martin Meyer den Einsatz seiner Behörde. Laut seinen Angaben haben sich zudem mehrere Einheiten wegen Lebensgefahr geweigert, in das Schanzenviertel vorzurücken.

Ihr Verhalten im Einsatz bei den G20-Krawallen in Hamburg hat für mindestens 35 Polizisten ein juristisches Nachspiel. 

Die "Rote Flora" in Hamburg ist das am längsten besetzte Gebäude Deutschlands. Jetzt wird der Ruf nach Räumung laut. Doch so einfach ist das nicht.

Nach den schweren Ausschreitungen beim G20-Gipfel ist die Kritik an Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz und an Kanzlerin Angela Merkel groß. Welche Fehler gemacht wurden und welche Reaktionen auf die Krawalle gefordert werden.

Der G20-Gipfel in Hamburg ist offiziell beendet, die Krawalle der vergangenen Tage werden allerdings noch weiter nachwirken. Aktuelle News zur Lage in Hamburg finden Sie in unserem Live-Blog.

Zu den Ausschreitungen rund um den G20-Gipfel in Hamburg sind Tausende Polizisten aus ganz Deutschland und auch Österreich angefordert worden. Dass die Einsatzkräfte sich ausruhen müssen, wurde anscheinend nicht eingeplant.

Die Ausschreitungen und Plünderungen bei den Protesten rund um den G20-Gipfel in Hamburg haben einen Schaden in Millionenhöhe angerichtet. Während die Schuldigen gesucht werden, beseitigen Tausende die Trümmer.

Samstagnacht wird im Schanzenviertel erneut randaliert. Diesmal greift die Polizei rascher ein: 144 Festgenommene.

Die Eskalationen am Rande des G20-Gipfels machen sprachlos. Nicht nur angesichts der gewalttätigen Exzesse, sondern auch wegen der Folgen für den friedlichen Protest. Denn in Hamburg verbrannten neben Barrikaden auch Chancen und Hoffnungen. 

Die G20-Staaten haben sich auf eine Abschlusserklärung geeinigt. Das berichten mehrere Medien. 

Bei den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg sind zahlreiche Autos angezündet worden. Wer zahlt eigentlich für Vandalismusschäden, wenn der Verursacher unbekannt und das Auto abgebrannt ist?

In Hamburg sind am Freitag die Konfrontationen zwischen In Hamburg sind am Freitag die Konfrontationen zwischen Demonstranten und der Polizei in schweren Straßenschlachten eskaliert. Die Ereignisse haben wir für Sie in der Ticker-Nachlese zusammengefasst.Demonstranten und der Polizei in schweren Straßenschlachten eskaliert. Die Ereignisse haben wir für Sie in der Ticker-Nachlese zusammengefasst.

Als Gastgeberin des G20-Gipfels in Hamburg empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Wirtschaftsmächte aller Kontinente - darunter US-Präsident Donald Trump, Russlands Präsident Wladimir Putin und den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan. Aktuelle News im Live-Ticke

Es gibt auch schöne Momente beim G20-Gipfel in Hamburg. Wenn Justin Trudeaus kleiner Sohn auftaucht, zieht er alle Aufmerksamkeit auf sich. Kein Wunder: Hadrien ist auch ein echter Herzensbrecher.

Wieder lacht das Netz über Donald Trump und einen Handschlag. Und auch darüber hinaus beschert uns der G20-Gipfel einige Twitterperlen.

Auf dem G20-Gipfel in Hamburg kommen die Staats- und Regierungschefs der führenden Wirtschaftsnationen zusammen. Mit Spannung erwartet wird das erste Vieraugen-Gespräch zwischen Donald Trump und Wladimir Putin, auch die Begegnung zwischen Angela Merkel und dem türkischen Präsidenten Erdogan birgt Konfliktpotenzial. Die wichtigsten Themen im Überblick.

Beim G20-Gipfel in Hamburg treffen sich die Staats- und Regierungschefs der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer. Die Demo unter der Motto "G20 - Welcome to hell" am Donnerstag gilt als hoch brisant. Schwere Ausschreitungen werden befürchtet. Aktuelle News rund um den Gipfel und die Proteste bei uns im Live-Blog.

Am Tag vor dem Beginn des G20-Gipfels macht sich Hamburg auf eine Demonstration gefasst, die nach Einschätzung der Polizei so wenig friedlich werden dürfte, wie ihr Motto klingt: Unter dem Titel "Welcome to Hell" haben autonome Gruppierungen zum "blockieren, sabotieren, demonstrieren" aufgerufen. Welche Ziele verfolgen die Linksextremen? Und wer demonstriert noch?

"Welcome to Hell" ("Willkommen in der Hölle") nennen die Autonomen ihren für Donnerstagnachmittag geplanten Aufmarsch in Hamburg. Die Polizei geht davon aus, dass die teils gewaltbereiten Demonstranten ihr Motto in die Tat umsetzen werden und stellt sich auf die heikelste Demonstration rund um den G20-Gipfel ein. Und die Höllen-Demo ist nicht die einzige Herausforderung dieser Tage. 

Beim G20-Gipfel in Hamburg treffen sich die Staats- und Regierungschefs der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer. Die Sicherheitslage ist angespannt.

Die Hamburger Polizei hat am Sonntag den Aufbau eines genehmigten Protestcamps verhindert - aus Sicht der Demonstranten ein Skandal. Die Situation eskalierte. 

Gipfel im Live-Blog: Aktuelle News zu Politik, Protesten, Polizei-Einsätzen.