Die CDU-Spitze hat dem Vorschlag von Parteichef Friedrich Merz zugestimmt, den konservativen Wirtschaftsexperten Carsten Linnemann zum Nachfolger von Generalsekretär Mario Czaja zu machen. Der Vorschlag sei einstimmig angenommen worden, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch aus der Sitzung des CDU-Bundesvorstands in Berlin von Teilnehmern. Zuvor hatte auch der engste Führungszirkel, das Parteipräsidium, erwartungsgemäß Merz' Personalvorschlag zugestimmt. Offiziell ist aber der Bundesvorstand in der CDU das Entscheidungsgremium.

Mehr aktuelle News

Der 45 Jahre alten Paderborner Linnemann folgt nach dem Willen von Merz bis zur offiziellen Wahl auf dem nächsten ordentlichen Parteitag im Mai 2024 kommissarisch auf Czaja. Von 2013 bis 2021 war Linnemann Chef der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) - mit rund 25.000 Mitgliedern der größte parteipolitische Wirtschaftsverband in Deutschland.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.