CDU-Bundesvize Carsten Linnemann will Arbeitnehmer bei Mehrarbeit steuerlich belohnen. "Viele Arbeitnehmer würden gerne länger als 40 Stunden arbeiten", sagte Linnemann am Freitag. "Statt regulär im Hauptjob ein paar Stunden dranzuhängen, entscheiden sich jedoch viele für einen zusätzlichen Minijob. Das kann nicht der richtige Weg sein. Mein Vorschlag: Der Staat sollte Fleiß belohnen und nicht wegbesteuern. Wer gerne länger als 40 Stunden arbeiten möchte, für den sollten keine zusätzlichen Steuern mehr anfallen."

Mehr aktuelle News

Ab der 40. Wochenstunde sollten nur noch Sozialabgaben anfallen, so Linnemann. "Davon hätten alle etwas: Der Arbeitnehmer hat mehr netto vom brutto, die vom Arbeitskräftemangel geplagten Unternehmen mehr Arbeitskraft - und der Staat profitiert von einer höheren Wertschöpfung."

Die "Bild-"Zeitung berichtete ebenfalls über den Vorstoß, Linnemann hatte sich dazu am Donnerstagabend auch in der ZDF-Sendung "Maybrit Illner" geäußert. Er ist Chef der Kommission zur Erarbeitung eines CDU-Grundsatzprogramms.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.