Ab 2017 soll ein parlamentarisches Kontrollgremium, das die Geheimdienste überwacht, durch einen Bevollmächtigten verbessert werden.

Ab kommendem Januar wird das parlamentarische Kontrollgremium durch einen ständigen Bevollmächtigten unterstützt, wie die "Bild"-Zeitung berichtet. So sollen die Geheimdienste besser überwacht werden. Der Bevollmächtige soll als verlängerter Arm des Gremiums funktionieren.

Dafür bekommt er eigenes Personal und wird mit dem Präsident des Bundesnachrichtendienstes und dem Verfassungsschutz auf Augenhöhe stehen. Den Posten soll Arne Schlatmann übernehmen, der bis die Unterabteilung für Rechts- und Grundsatzangelegenheiten der öffentlichen Sicherheit geleitet hat.