Großbritannien wählt heute ein neues Parlament. Alle News und aktuelle Informationen erfahren Sie in unserem Live-Blog.

  • Premierministerin Theresa May erhoffte sich durch vorgezogene Neuwahlen einen Vorsprung der Tories
  • Welche Auswirkungen haben die Neuwahlen auf den Brexit?

Zum Aktualisieren hier klicken

15:43 Uhr: Wahlsplitter: Leopardenfell-Schuhe und Wählen im Pub

Die Premierministerin wählt in Leopardenfell-Ballerinas, Pubs werden zu Wahllokalen umfunktioniert, zahlreiche Wähler bringen ihre Tiere mit. Einige Splitter zur britischen Parlamentswahl am Donnerstag:

  • Schuhtick: Bei der Stimmabgabe in ihrem Wahlkreis in Maidenhead westlich von London trug Premierministerin Theresa May flache Ballerinas mit Leopardenfell-Muster und schwarzer Schleife. Damit inspirierte sie sogleich einen neuen Trend im Netz. Auf Twitter posteten Wähler Fotos ihrer Wahlschuhe unter dem Hashtag #votingshoes.
  • Ungewöhnliche Wahllokale: Nicht nur in Schulen oder Gemeindehallen machen die Briten ihre Kreuzchen, sondern auch in Bücherbussen, Bahnwaggons, Nagelstudios und Pubs. Im "Fox & Hounds" in Oxfordshire war das erfrischende Bier nach dem Erledigen der Wählerpflicht nicht weit. Andere Wähler konnten nebenbei noch eine Maschine Wäsche waschen oder Kalorien abtrainieren - auch eine Münzwäscherei und Fitnesscenter wurden zu Wahllokalen umfunktioniert.
  • Allerlei Wahlbegleiter: Viele Briten stehen auch vor der Entscheidung, lieber den Hund oder das Baby mit ins Wahllokal zu nehmen. Unter den Hashtags #babiesatpollingstations (Babys in Wahllokalen) und #dogsatpollingstations (Hunde in Wahllokalen) posteten zahlreiche Bürger Fotos ihrer Begleiter auf Twitter oder Instagram. Wem Hunde und Babys zu langweilig waren, der brachte einfach Pferd, Ratte oder Schildkröte mit.

14:27 Uhr: Umfragen: Tory-Vorsprung bei britischer Parlamentswahl schrumpft

Am Wahltag in Großbritannien liegt die Konservative Partei von Premierministerin Theresa May in den Umfragen weiter vorn, der Abstand zu Labour verringert sich aber. Dabei gehen die Daten der Umfrageinstitute deutlich auseinander. Mit der vorgezogenen Parlamentswahl am Donnerstag wollte sich May ein klares Mandat für die bevorstehenden EU-Austrittsverhandlungen sichern; nun muss sie mit empfindlichen Einbußen für ihre Partei rechnen.

Nach der jüngsten am Wahltag veröffentlichten Befragung von Ipsos Mori für die Abendzeitung "Evening Standard" liegen die regierenden Tories mit 44 Prozent der Stimmen acht Punkte vor Labour mit 36 Prozent. Damit hätten die Konservativen eine komfortable, wenn auch keine überragende Mehrheit.

Laut einer Befragung der Survation-Meinungsforscher lagen die Tories zuletzt mit 41 Prozent nur noch einen Punkt vor Labour mit 40. Das Institut Kantar Public gab den Tories mit 43 Prozent einen 5-Punkte-Vorsprung vor Jeremy Corbyns Arbeiterpartei.

Bei YouGov führte Mays Partei mit 42 Prozent um 7 Punkte vor Labour mit 35. ComRes zeigte einen Abstand von 10 Punkten zwischen den Parteien mit 44 zu 34 Prozent. Bei ICM war der Unterschied mit 12 Punkten am größten. Hier führten die Konservativen mit 46 Prozent vor Labour mit 34.

Mehr News und Informationen zur Wahl in Großbritannien

13:27 Uhr: Erste Prognosen ab 23 Uhr erwartet

Die Briten können bis 23.00 Uhr MESZ ihre Stimme abgeben. Eine auf Wählerbefragungen basierende Prognose folgt direkt nach Schließung der Wahllokale.

Die Auszählung der Stimmbezirke dauert die ganze Nacht. Zwar dürfte sich nachts ein belastbarer Trend abzeichnen, das Endergebnis der Wahl wird aber erst am Nachmittag vorliegen.

13:15 Uhr: Die Regierungsbildung in Großbritannien in der Übersicht

In Deutschland gibt es nach Wahlen meist längere Koalitionsverhandlungen, britische Wähler sind dagegen schnelle Klarheit gewohnt. Am Tag nach der Parlamentswahl gibt es einen neuen Premierminister - oder der alte bleibt im Amt. Denn das reine Mehrheitswahlrecht bringt meist eine absolute Mehrheit für eine der großen Parteien hervor, die Konservative Partei oder die sozialdemokratische Labour-Partei. Wenn das nicht klappt, wird es komplizierter. Wie die Regierungsbildung in Großbritannien abläuft, finden sie hier.

Die britische Regierungsbildung - Nagelprobe Queen's Speech

13:07: Großbritannien in Zahlen

Die EU will Großbritannien für den Brexit 60 Milliarden Euro in Rechnung stellen. Die Briten geben sich unbeeindruckt und drohen, im Zweifel einfach ohne Einigung zu gehen. Alles nur Bluff? Wer hat welche Trümpfe im Ärmel? Und wer mehr zu verlieren?

11:24 Uhr: Oppositionsführer Corbyn gibt Stimme ab

Am Wahltag in Großbritannien hat der Labour-Vorsitzende und Oppositionsführer Jeremy Corbyn seine Stimme in seinem Londoner Wahlkreis Islington North abgegeben. "Es ist ein Tag für unsere Demokratie. Ich habe gerade gewählt. Ich bin sehr stolz auf unseren Wahlkampf", sagte Corbyn danach Reportern vor dem Wahllokal.

11:10 Uhr: Britische Premierministerin May gibt ihre Stimme ab

Am Wahltag in Großbritannien hat die britische Premierministerin Theresa May ihre Stimme in ihrem Wahlkreis in Maidenhead westlich von London abgegeben.

Mit der vorgezogenen Wahl des Unterhauses am Donnerstag wollte sich die Premierministerin Rückendeckung für die bevorstehenden EU-Austrittsverhandlungen sichern. Jüngsten Umfragen zufolge muss ihre Konservative Partei aber mit empfindlichen Verlusten rechnen.

09:54 Uhr: Britisches Pfund legt am Wahltag leicht zu

Das britische Pfund hat am Tag der Parlamentswahl leicht zugelegt. Am Donnerstagvormittag kostete ein Pfund 1,2975 US-Dollar beziehungsweise 1,1525 Euro. Zu beiden Währungen konnte die britische Devise im Vergleich zum Vortag an Wert gewinnen. Auch in den vergangenen Monaten war das Pfund im Trend gestiegen, nachdem es infolge des Brexit-Votums vor etwa einem Jahr massiv an Wert verloren hatte.