Der Brexit ist Realität. Großbritannien hat in einem Referendum für den Austritt aus der EU gestimmt. Brexit-Gegner stehen unter Schock, die Befürworter jubeln. Und das sind die Pressestimmen.

Mit dem erfolgreichen Referendum haben die EU-Gegner für einen Brexit und somit den Ausstieg Großbritanniens aus der EU gestimmt. Das sind die Pressestimmen:

Spiegel Online: "Die Briten verlassen die EU, das ist eine Tragödie für Europa. Die Lehre: Die verbliebenen Staaten der Gemeinschaft sollten jetzt noch enger zusammenarbeiten."

Brexit ist "Antwort aus falschem Jahrhundert"

Süddeutsche Zeitung: "Voller Angst in die historische Katastrophe. Die Briten haben sich für den Rückzug entschieden statt für offensive Veränderung. Das ist eine Antwort aus dem falschen Jahrhundert - der Brexit bringt die innere Balance der Union ins Wanken."

Rückt die EU jetzt enger zusammen - oder beginnt der Zerfall?

Bild Online: "Europas schwarzer Tag. Also doch: Die Briten sind irre. Sie haben mit Mehrheit beschlossen, die Europäische Union zu verlassen und sich damit allesamt selbst in den Kopf zu schießen."

Welt Online: "Die kreischenden Bremsen des europäischen Zuges. Die europäische Geschichte, die für die EU-Mitglieder seit tausend Jahren so gänzlich unterschiedlich verlaufen ist, fordert in Sichtweite des 60. Gründungstages der EWG im März kommenden Jahres ihren Tribut. Großbritannien ist womöglich erst der Anfang."

Stern Online: "David Cameron - der Mann, der Europa verzockte. Der Brexit ist nicht nur eine Absage an die EU, sondern zeigt auch, dass Großbritannien ein Problem mit der eigenen kulturellen Identität hat. David Cameron hat dieses Misstrauen brutal und fahrlässig unterschätzt."

Brexit und "die neue Wucht des Nationalismus"

FAZ Online: "Die neue Wucht des Nationalismus. Die "kleinen Leute" haben mit ihrem Votum die Zukunft Großbritanniens und Europas verändert. Genau diese Menschen muss Brüssel jetzt zurückgewinnen. Das geht nur durch mehr Demokratie."

Handelsblatt Online: "Die europäische Variante des Weltuntergangs wird Wirklichkeit: Großbritannien hat mehrheitlich beschlossen, sich selbst zu schaden."

WAZ Online: "Europa steht nach dem Brexit-Votum jetzt am Scheideweg. Großbritannien war ein Schwergewicht in der Union; es muss sich erst noch erweisen, ob die EU das Ausscheiden überhaupt verkraften kann. Wirtschaftlich dürfte das vielleicht noch gehen – aber politisch? Da sind Zweifel angebracht."

(miwo)

Brexit: Großbritannien tritt aus der EU aus - im Live-Blog gibt es alle Informationen