Brexit-News

Am 23. Juni 2016 hat ein Referendum darüber entschieden, dass Großbritannien mit dem Brexit aus der EU austritt. Der Begriff "Brexit" ist ein Wortspiel aus den Begriffen "Britain" und "Exit". Die Reaktionen auf den Brexit fielen bei Befürwortern und Gegnern des Ausstiegs entsprechend aus. Schließlich hatte man im Vorfeld oft genug vor den möglichen Folgen gewarnt. Als erstes reagierten die Finanzmärkte mit deutlichen Kursverlusten. Der britische Premierminister David Cameron gab seinen Rücktritt bekannt. Brexit-Befürworter und UKIP-Chef Nigel Farage ließ sich nach dem gewonnenen Referendum unterdessen zu einer geschmacklose Aussage hinreißen. Wie es zum Brexit kam lesen Sie ihn unserem Brexit-Live-Ticker. Und so kommentierten die Pressestimmen den Brexit.

Nach der Einigung über die britischen Reformforderungen in Brüssel haben EU-Gegner in London Premierminister David Cameron attackiert.

Beim ersten EU-Gipfel des Jahres eskaliert der Streit über die Flüchtlingspolitik. Großbritanniens Premierminister bekommt das Drama, das er nach Angaben von Diplomaten braucht. Der Ausgang? Noch offen.

Die Verhandlungen über EU-Reformen für Großbritannien werden zur Hängepartie. Beim Gipfel in Brüssel ringen die EU-Chefs um Details. Nun zeigt Griechenland die gelbe Karte: Athen macht die Zustimmung zu einem "Brexit"-Kompromiss von Zusicherungen in der Flüchtlingskrise abhängig.

Die Europäer setzen weiter auf Ankara, um die Flüchtlingskrise in den Griff zu bekommen. Ein österreichischer Alleingang sorgt beim Gipfel für viel Ärger. Und in den "Brexit"-Verhandlungen kommen die Chefs nur ganz langsam voran.

Deutschland will helfen, grausame Bürgerkriege wie den in Syrien einzudämmen. Doch zugleich gibt Schwarz-Rot grünes Licht für Rüstungsgeschäfte wie noch nie. Was nun, Herr Gabriel?

Die Europäer setzen weiter auf Ankara, um die Flüchtlingskrise in den Griff zu bekommen. Ein österreichischer Alleingang sorgt beim Gipfel für viel Ärger. Und in den "Brexit"-Verhandlungen kommen die Chefs nur ganz langsam voran.

Dramatische Stunden in Brüssel: Nach einem Verhandlungsmarathon steht der Briten-Deal. Damit wendet die EU zunächst eine existenzbedrohende Krise ab. Nun muss Großbritanniens ...

Dramatische Stunden in Brüssel: Nach einem Verhandlungsmarathon steht der Briten-Deal. Damit wendet die EU zunächst eine existenzbedrohende Krise ab. Nun muss Großbritanniens ...

Bleiben die Briten in der EU? Der Reform-Kompromiss von Brüssel ist der Startschuss für EU-Freunde und -Gegner, die nun bis zum 23. Juni um Stimmen werben. Mit offenem Ausgang. ...

Die EU will mit allen Kräften einen Austritt Großbritanniens verhindern. Reichen die Zugeständnisse aus? Beim EU-Gipfel in Brüssel wird noch einmal gepokert. Es ist vielleicht ...

Ein Staat weniger, was macht das schon? Auf den ersten Blick wirkt es nicht sonderlich dramatisch, dass die EU eines ihrer Mitgliedsländer verlieren könnte. Die Verhandlungen ...

Die EU will mit allen Kräften einen Austritt Großbritanniens verhindern. Reichen die Zugeständnisse aus? Beim EU-Gipfel in Brüssel wird noch einmal gepokert. Es ist vielleicht ...

Beim EU-Gipfel in Brüssel stehen die derzeit drängendsten Probleme der Europäischen Union auf dem Programm.

In Brüssel kommen die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union zusammen. Doch von einer wirklichen Union ist derzeit wenig zu spüren: Die Gemeinschaft der 28 ist tief gespalten – vor allem in der Flüchtlingsfrage.

Im Zentrum des Gipfeltreffens der 28 EU-Staats- und Regierungschefs stehen die Reformforderungen Großbritanniens und die Flüchtlingskrise. Bei den Beratungen am Donnerstag und Freitag in Brüssel stehen aber auch noch weitere Themen auf dem Programm.

Die EU-Chefs ringen um Zugeständnisse, um den Austritt Londons aus der Union zu verhindern. Und in der Flüchtlingsfrage ist die Gemeinschaft der 28 tief gespalten, und bleibt es auch nach der Absage aus Ankara.

Die EU ist in der Flüchtlingsfrage gespalten. Sind die Gräben noch zu überwinden? Der bevorstehende EU-Gipfel wird zeigen, wie die Chancen stehen. Aus Berlin kommt vorsichtiger ...

Am Donnerstag beginnt der EU-Gipfel. Vor allem die Flüchtlingskrise wird eines der Hauptthemen sein. Vor dem Krisengipfel in Brüssel hat Angela Merkel eine Regierungserklärung abgegeben.

Die EU ist in der Flüchtlingsfrage gespalten. Sind die Gräben noch zu überwinden? Der bevorstehende EU-Gipfel wird zeigen, wie die Chancen stehen. Aus Berlin kommt vorsichtiger ...

Konflikt ist programmiert: Die EU-Staats- und Regierungschefs beraten am Donnerstagabend über den weiteren Kurs in der Flüchtlingskrise. Richtig scheitern kann beim Dinner aber ...

Die Europäische Union kämpft derzeit mit den größten Herausforderungen ihrer Geschichte. Diese Themen werden auch beim EU-Gipfel in Brüssel zur Sprache kommen - entweder nach ...

Beim EU-Gipfel in Brüssel stehen die derzeit drängendsten Probleme der Europäischen Union auf dem Programm.

Eine dramatische Lage, aber kein Plan B: Das ist das Bild, das EU-Spitzenpolitiker vor dem entscheidenden Gipfel zu den britischen Reformforderungen zeichnen. Alles nur ...

Während Deutschland in der Flüchtlingskrise auf die Türkei setzt, würden andere die Grenzen am liebsten vor den Toren Griechenlands dichtmachen - in Mazedonien. Für eine solche ...

Ende kommender Woche geht es bei einem EU-Gipfel um britische Reformwünsche. Kanzlerin Merkel zeigt sich beim ältesten Gastmahl der Welt in Hamburg offen für Zugeständnisse - ...

Im Poker um einen Verbleib Großbritanniens in der EU wird intensiv verhandelt - hinter verschlossenen Türen, auf Gipfeltreffen und im EU-Parlament. Noch ist der Ausgang offen, ...

EU-Gipfelchef Donald Tusk hat ein Reformpaket vorgelegt, um einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union zu verhindern.

"Brexit" um keinen Preis, lautet das Motto in Brüssel. Die EU geht deshalb auf Reform-Forderungen von Premier Cameron ein. Aus dem Europaparlament kommt Kritik. Nächste Etappe: ...

Europas Spitzen wollen einen "Brexit" verhindern. Es wird um ein Reform-Paket gerungen, damit Premier Cameron seinen Landsleuten einen EU-Verbleib empfehlen kann. Jetzt kommen ...

Der britische Premier David Cameron will eine EU-Reform, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande wollen die Verträge nicht anrühren. Droht der Brexit?