Die britische Premierministerin Theresa May will am 29. März die offizielle Erklärung für den Austritt Großbritanniens aus der EU abgeben. Das bestätigte ein Regierungssprecher am Montag in London der Deutschen Presse-Agentur.

Die britische Regierung werde den Antrag am 29. März zum Austritt aus der EU gemäß Artikel 50 des Lissabon-Vertrags stellen. Das teilte ein Regierungssprecher am Montag in London mit. Der britische Gesandte in Brüssel, Tim Barrow, habe die EU am Morgen darüber informiert.

Damit wird der seit Monaten erwartete Schritt erst nach dem EU-Jubiläumsgipfel am Wochenende in Rom und kurz vor Ablauf der Frist unternommen. Die Briten hatten sich im Juni mit einer knappen Mehrheit für einen Austritt aus der Europäischen Union ausgesprochen. Für die Austrittsverhandlungen sind zwei Jahre vorgesehen.

Das Vereinigte Königreich war 1973 dem Vorläufer der EU beigetreten. Es wird nun der erste europäische Staat sein, der die EU wieder verlässt. (cai/dpa/afp)