Der Termin für die Abstimmung über das Brexit-Abkommen steht. Diesmal werde das Votum stattfinden, versicherte die Premierministerin. Dann entscheidet sich, ob Großbritannien mit Mays Deal aus der EU aussteigt wird oder ob es einen ungeregelten Brexit geben wird.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Das britische Unterhaus wird am 15. Januar über das von Premierministerin Theresa May mit der EU ausgehandelte Brexit-Abkommen abstimmen. Das meldet der britische Sender BBC unter Berufung auf Regierungsquellen.

Einen erneuten Aufschub des Votums werde es nicht geben, versicherte May am Sonntag in einem Gespräch mit der BBC.

Ursprünglich war die Brexit-Abstimmung für den 11. Dezember geplant. May hatte den Termin aber wegen der sich abzeichnenden Niederlage verschoben.

Eine Mehrheit für das Abkommen ist aber immer noch nicht in Sicht. Ab diesem Mittwoch werden die Parlamentarier über das ausgehandelte Abkommen debattieren.

May appelliert an Parlamentarier

In der Zeitung "Mail on Sunday" appellierte May erneut an das Parlament, für das Brexit-Abkommen zu stimmen. Andernfalls drohten wirtschaftliche Schäden und das Vertrauen in die Demokratie würde schwinden. Großbritannien stehe vor einer "tiefgreifenden Herausforderung", schrieb die Premierministerin.

Bei einer ungeregelten Trennung von der EU am 29. März drohen Großbritannien chaotische Verhältnisse in vielen Bereichen. (jwo/dpa)

Die Silvesterfeierlichkeiten in London gerieten ungewohnt politisch. Dabei erneute der Bürgermeister der britischen Hauptstadt Sadiq Khan seine Kritik am Brexit und setzte auch ein optisches Zeichen, das wenig Raum für Interpretationen lässt.

Teaserbild: © Pa/PA Wire/dpa