(sal) - Schusseliger Bill Clinton: Der ehemalige US-Präsident soll während seiner Amtszeit eine wichtige Code-Karte zur Aktivierung von Atomwaffen verlegt haben.

Stimmen die Behauptungen, die der pensionierte US-General Hugh Shelton in seinem Buch "Without Hesitation: The Odyssey of an American Warrior" veröffentlicht hat, hätten die USA im Fall der Fälle ein großes Problem gehabt: Der frühere US-Präsident Bill Clinton soll mindestens einmal eine Plastikkarte verloren haben, die zur Aktivierung von Atomwaffen nötig ist.

Die "Biscuit" genannte Karte enthält Codes, mit denen der "Nuclear Football" geöffnet werden kann. Dieser gepanzerte Koffer enthält ein zweites Codesystem zum Start nuklearer Waffen und muss sich ständig in der Nähe des Präsidenten befinden. Die Code-Karte selbst trägt der Präsident eigentlich am Körper.

Clinton aber soll seine Karte aber im Jahr 2000 verschlampt haben. Monatelang sei sie nicht mehr auffindbar gewesen, so Shelton. Offenbar fiel das Verschwinden der Karte erst auf, als sie routinemäßig durch eine neue ersetzt werden sollte. Zuvor sollen Mitarbeiter des Weißen Hauses Clinton zweimal gedeckt und behaupten haben, die Karte könne nicht ausgetauscht werden, da sie der Präsident bei sich habe und nicht gestört werden wolle. Eine Notlüge, wie sich später angeblich herausstellte.