Der Lkw-Fahrer, der in Belgien einen Demonstranten der "Gelbwesten"-Bewegung tödlich angefahren hat, ist auf der Flucht.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Belgische und niederländische Behörden suchten gemeinsam nach der Person, berichtete die Nachrichtenagentur Belga am Samstag unter Berufung auf mehrere Medienberichte.

Sein Lastwagen soll ein niederländisches Nummernschild haben. Zunächst hatte es geheißen, der Fahrer sei festgenommen worden.

Bei dem Toten handelt es sich Belga zufolge um einen 50 Jahre alten Mann. Er war am Freitagabend bei "Gelbwesten"-Protesten auf einer Fernstraße zwischen Lüttich und dem niederländischen Maastricht von einem Laster angefahren worden und gestorben.  © dpa

Die Proteste der "Gelbwesten" in Westeuropa halten an. Nun kam es zu einem tödlichen Zwischenfall in Belgien.