Autofahrer sollen künftig ihre Zulassung online regeln können. Die neue Regel soll im Lauf des Jahres in Kraft treten.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Das Kabinett beschloss am Mittwochvormittag eine Verordnung von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), wonach die Erstzulassung und die Wiederzulassung von Fahrzeugen, das Umschreiben sowie Adressänderungen künftig über das Internet möglich sein sollen.

Der Bundesrat ist zustimmungspflichtig. Die neuen Regeln sollen dann im Laufe des Jahres in Kraft treten.

Ein Schritt zur digitalen Verwaltung

"Wir wollen weg vom Papierkram und lästigen Behördengängen hin zu einer modernen, digitalen Verwaltung", hatte Scheuer in der Vergangenheit zu seinen Plänen erklärt.

Bisher sind nur in bestimmten Fällen die Abmeldung und die Wiederzulassung von Fahrzeugen digital möglich. Die neuen Regeln seien nun eine enorme Erleichterung für den Neu- und Gebrauchtwagenmarkt, erklärte Scheuer.  © AFP

Bildergalerie starten

Demnächst Oldtimer: Diese Autos sind 2019 reif für das H-Kennzeichen

Mit einem Oldtimer und H-Kennzeichen verbinden viele Autofahrer rüstige Klassiker vom Schlage eines Porsche 356 oder eines Mercedes W108. Schon in den kommenden Monaten aber qualifizieren sich wieder zahlreiche Modelle für den Oldie-Status, die bisher noch als Inbegriff des typischen Youngtimers galten.