Nach dem Anschlag von Berlin stellt sich die Frage: Wer ist der Täter? Inzwischen kursieren viele unbestätigte Informationen zur Identität des mutmaßlichen Attentäters, der am Abend mit einem Lkw auf einen Berliner Weihnachtsmarkt mindestens zwölf Menschen getötet und rund 50 Menschen verletzt haben soll. Hier ein Überblick.

Anschlag in Berlin: Aktuelle News und Informationen

UPDATE vom 20.12., 13:59 Uhr: Möglicherweise handelt es sich bei dem Festgenommenen nicht um den Fahrer des Lkw.

Eine genaue Identifizierung des Tatverdächtigen von Berlin ist laut der Deutschen Presseagentur (dpa) schwierig. Alle folgenden Informationen stammen aus Sicherheitskreisen und sind bisher nicht bestätigt.

  • Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich um einen Pakistaner oder Afghanen handeln. Es verdichten sich die Hinweise auf Pakistan als Herkunftsland des Tatverdächtigen. Vollständig geklärt sei das Geburtsland des Mannes allerdings nach wie vor nicht.
  • Es soll sich um einen jungen Flüchtling handeln, der nach Deutschland eingereist war.
  • Der Verdächtige soll nach Erkenntnissen der Behörden etwa 23 Jahre alt sein. Als Geburtsjahr des Mannes werde das Jahr 1993 angegeben. Unklar bleibt zunächst, ob den Behörden in diesem Zusammenhang ein echtes Personaldokument vorlag oder ob sich die Altersangabe auf eine Auskunft des Flüchtlings stützt.
  • Die Sicherheitsbehörden haben den festgenommenen Verdächtigen unter dem Namen Naved B. als mutmaßlichen Flüchtling identifiziert. Er habe zwei Alias-Namen geführt, die dem erstgenannten Namen sehr ähnlich seien.

  • Der Festgenommene leugnet die Tat. Der 23 Jahre alte Mann streite bisher alles ab, erfuhr die dpa aus Sicherheitskreisen.
  • Er soll am 31. Dezember 2015 in einer Gruppe von etwa 15 Flüchtlingen bei Passau nach Deutschland eingereist sein. Die Bundespolizei habe damals an der Grenze die Personalien des Mannes aufgenommen, heißt es.
  • Am 19. Februar soll er in Berlin einen Asylantrag gestellt haben. Im Asylverfahren sei der Verdächtige als renitent aufgefallen, er sei zu Anhörungen nicht erschienen und habe erklärt, er verstehe die deutsche Sprache nicht.
  • Er soll in Berlin in einem Flüchtlingswohnheim gewohnt haben. In diesem Zusammenhang soll es bereits einen Polizeieinsatz gegeben haben.
  • Der Mann sei deutschen Sicherheitsbehörden bislang nicht als Islamist aufgefallen. Der Verdächtige taucht nach bisherigem Stand in der entsprechenden Datei der Behörden nicht auf. Er sei der Polizei allerdings wegen kleinerer Delikte bekannt gewesen. Um welche Vergehen es sich handelt, blieb zunächst offen.
  • Der Verdächtige werde weiter in Berlin vernommen, heißt es. Er sei noch nicht nach Karlsruhe gebracht worden. Wo genau der Mann festgehalten wird, ist unklar.

(mgb/ank/dpa)

Anschlag in Berlin: Aktuelle Informationen im Liveblog