Jens Ahnemüller ist von der AfD ausgeschlossen worden. Die Partei wirft dem Abgeordneten Kontakte zur NPD vor.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Das AfD-Bundesschiedsgericht hat den rheinland-pfälzischen Landtagsabgeordneten Jens Ahnemüller aus der Partei ausgeschlossen. Das sagte Landesparteisprecher Robin Classen am Mittwoch auf Anfrage in Mainz.

Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet. Der 58-jährige Ahnemüller, der aus dem Kreis Trier-Saarburg stammt, war im September 2018 bereits aus der AfD-Landtagsfraktion ausgeschlossen worden. Als Grund wurden Kontakte zur rechtsextremen NPD angegeben.

Das Bundesschiedsgericht habe am Dienstag eine anderslautende Entscheidung des Landesschiedsgerichts aufgehoben, sagte Classen. Dieses hatte im Sommer den Parteiausschluss abgelehnt. Dagegen habe die Partei Berufung eingelegt. Ahnemüller bleibt fraktionsloser Abgeordneter des Landtags.

Bildergalerie starten

Aktuelle Karikaturen

Nachrichten aus der Politik sind langweilig und dröge? Unsere aktuellen Karikaturen beweisen das Gegenteil - jeden Tag aufs Neue.


  © dpa