Abgeordnete der AfD-Fraktion haben während einer Rede von Charlotte Knobloch im bayerischen Landtag anlässlich einer Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus den Saal verlassen. Sie hatte die Partei scharf kritisiert.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Eklat im bayerischen Landtag: Einige Abgeordnete der AfD-Fraktion haben am Mittwoch bei einer Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus das Plenum demonstrativ für zehn Minuten verlassen.

Sie reagierten damit auf eine Rede der Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch.

Diese hatte in ihrer Rede die AfD direkt attackiert und die Gesellschaft und alle demokratischen Parteien zum Schutz der Demokratie aufgerufen.

Knobloch: AfD unterhalte "Verbindungen ins Rechte Milieu"

"Heute und hier ist eine Partei vertreten, die diese Werte verächtlich macht und Verbrechen der Nationalsozialisten verharmlost und enge Verbindungen ins rechtsextreme Milieu unterhält", sagte Knobloch.

Nach ihrer Rede kamen die AfD-Abgeordneten wieder ins Plenum zurück. (dpa/dh)

Teaserbild: © picture alliance/dpa