Edinburgh - In Schottland hat die Abstimmung über die Nachfolge von Regierungschefin Nicola Sturgeon begonnen. Die Mitglieder von Sturgeons Schottischer Nationalpartei (SNP) haben seit Montagmittag die Wahl zwischen Finanzministerin Kate Forbes, Gesundheitsminister Humza Yousaf und der Abgeordneten Ash Regan. Das Ergebnis soll am 27. März feststehen. Die neue Parteichefin oder der neue Parteichef wird dann aller Voraussicht nach "First Minister" von Schottland.

Mehr aktuelle News

Yousaf gilt als Vertrauter Sturgeons. Der 37-Jährige wird von ranghohen SNP-Politikern wie dem bisherigen Vizeregierungschef John Swinney und dem Fraktionschef im britischen Parlament, Stephen Flynn, unterstützt. Nach Einschätzung von Experten gilt aber die 32-jährige Forbes als Favoritin der Parteibasis, obwohl sie eingeräumt hatte, gegen die vorherrschende liberale Parteimeinung unter anderem die gleichgeschlechtliche Ehe abzulehnen. Die ehemalige Ministerin Regan (49), die im Streit um ein Gender-Gesetz ihren Posten im Kabinett aufgegeben hatte, gilt als Außenseiterin.

Wie viele Mitglieder die SNP hat, ist unklar. Die Zeitung "Mail on Sunday" hatte berichtet, dass die Parteiführung dem zuständigen Wahldienstleister die Namen von etwa 78 000 Menschen genannt habe.

Sturgeon hatte im Februar überraschend ihren Rückzug von der Regierungs- sowie der Parteispitze angekündigt. Die 52-Jährige gilt als treibende Kraft der Befürworter einer Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich. Mit ihrem Rücktritt ist die Frage nach einer Loslösung wieder völlig offen.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.