In den USA ist ein zweiter Fall der neuen Lungenkrankheit aus China aufgetreten. Es handele sich um eine Frau in Chicago, die vor kurzem aus der am stärksten betroffenen chinesischen Stadt Wuhan zurückgekehrt sei, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC am Freitag mit.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Zudem würden mehr als 50 Verdachtsfälle in 22 verschiedenen Bundesstaaten beobachtet, sagte die Chefin der Abteilung für Immunisierung und Lungenkrankheiten des CDC, Nancy Messonnier. "CDC geht davon aus, dass das Risiko für die Menschen in den USA momentan gering ist, aber die Situation verändert sich schnell."

Am Dienstag war das Coronavirus in den USA erstmals nachgewiesen worden. Erkrankt war ein Mann, der am 15. Januar von einer Reise nach Wuhan in die Westküstenmetropole Seattle zurückgekehrt war. In China liegt die Zahl nachgewiesener Infektionen im Land den Behörden zufolge derzeit bei rund 900. Mehr als 25 der Patienten sind gestorben, zumeist ältere Menschen mit Vorerkrankungen. Nachweise wurden auch aus anderen Ländern wie Thailand, Singapur und Taiwan gemeldet. In Europa ist bislang keine Infektion mit dem neuartigen Virus bekannt.  © dpa

Wegen Coronavirus: China riegelt Wuhan ab

Am Donnerstagmorgen wurden alle Verbindungen von und nach Wuhan gekappt, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen.