Hunderte Glätteunfälle, bis 31 Grad Minus

Skisportler, beschädigtes Auto, Mitarbeiter vom Deutschen Roten Kreuz und Eisbär Wolodja.
Ein Räumfahrzeug des Winterdienstes ist in Kleinmachnow in Brandenburg unterwegs.
Minusgrade auch am Tag: Eiszapfen hängen in Oberstdorf an einer Dachrinne.
Eine dichte Schneedecke überzieht das Weißeritztal bei Waldbärenburg.
Ein Auto fährt in Nordrhein-Westfalen auf einer vereisten Fahrbahn. In den vergangenen Tagen kam es zu etlichen Unfällen wegen Glätte.
Fußgänger und Autofahrer können aufatmen: Es liegt zwar viel Schnee aber die Glatteisgefahr in Deutschland ist dank milderer Temperaturen gesunken. Foto. Tobias Hase
Draußen kalt, drinnen warm: Schornsteine qualmen auf den Dächern der Häuser in Straubing im Abendlicht.