• Die Sonne wird sich in den kommenden Tagen wohl nur selten zeigen.
  • Stattdessen ist es meist trüb, Regen und Schnee fällt.

Mehr zum Wetter finden Sie hier

In den kommenden Tagen wird das Winterwetter in Deutschland eher ungemütlich. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag mitteilte, ziehen am Montag kompakte Wolken über den Norden, dort kann es regnen. In der Mitte und im Süden des Landes kann es hingegen gebietsweise auflockern, teilweise bleibt es aber neblig-trüb. Die Höchstwerte liegen im Norden zwischen 1 und 6 Grad, im Süden wird es mit minus 4 bis 1 Grad kälter.

Es bleibt vielerorts weiß

In der Nacht zum Dienstag bleibt es bewölkt und regnerisch. In den westlichen Mittelgebirgen rechnet der DWD oberhalb von rund 400 Metern mit bis zu zehn Zentimetern Neuschnee. Auch am Dienstag bleibt der Wolken-Regen-Mix erhalten. In der Mitte und im Süden kann es laut Vorhersage auch schneien. Die Höchstwerte liegen zwischen 0 und 5 Grad.

  • Heute 3°C
  • Fr 0°C
  • Sa -1°C
  • So -2°C
  • Mo -1°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Am Mittwoch kommt es vor allem in den Bergen zu erneuten Schneefällen. Im Schwarzwald kann es laut DWD-Vorhersage mehr als 15 Zentimeter, in den Alpen mehr als 20 Zentimeter Neuschnee geben. Im Laufe des Tages kann es im Norden und Westen leicht auflockern. Die Temperaturen liegen zwischen 0 und 3 Grad.

Das Wetter in Deutschland im Überblick:

  • Montag: minus 4 bis plus 6 Grad, im Norden Regen, sonst trocken.
  • Dienstag: 0 bis 5 Grad, durchwachsen, mal Sonne, mal Wolken.
  • Mittwoch: 0 bis 3 Grad, häufig bewölkt, Schneefall.

(dpa/mcf)

Bildergalerie starten

Jahrhundertschnee in Madrid - mehrere Tote durch Sturmtief "Filomena"

So viel Schnee hat Madrid seit Jahrzehnten nicht gesehen: Bis zu 60 Zentimeter hoch liegt die weiße Pracht in der spanischen Hauptstadt. Was Kindern und Wintersportfans großen Spaß bringt, bedeutet für andere Chaos und Leid. Eindrücke in Bildern. (Mit Material der dpa)