Offenbach - Für das letzte April-Wochenende ist endlich Wetterbesserung in Sicht. "Die Temperatur steigt am Samstag wieder auf Werte von bis zu 21, am Sonntag örtlich sogar auf bis zu 25 Grad", teilte der Meteorologe Sebastian Schappert vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit.

Mehr Panorama-News

In der Osthälfte wird es dabei frühlingshaft, im Westen und Nordwesten kann es dagegen noch schauern und gewittern. Saharastaub wie Anfang des Monats ist demnach bisher nicht in Sicht.

Doch zunächst steht ein ungemütlicher Donnerstag an. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen sieben und elf Grad, die vielen Wolken am Himmel bringen immer wieder Schauer, oberhalb von 600 bis 800 Metern fällt Schnee. Im Norden und Nordosten gibt es vereinzelt Gewitter. Am Freitag geht es langsam aufwärts, dann steigen die Höchstwerte auf 10 bis 15 Grad, im Südosten können es 17 Grad werden. Dort lässt sich im Tagesverlauf häufiger die Sonne blicken, während in der Nordwesthälfte meist Wolken den Himmel bedecken und es immer mal wieder regnet.

Frühlingsgefühle könnten am Samstag vor allem im Osten und Südosten erwachen, dort ist es längere Zeit sonnig und trocken. Im Westen und Nordwesten nimmt dagegen im Laufe des Tages die Bewölkung zu, immer mal wieder gibt es Schauer, auch Gewitter sind möglich.   © Deutsche Presse-Agentur

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.