Der Start in die neue Woche wird ungemütlich: Neben kalten Temperaturen muss man sich in weiten Teilen Deutschlands auch auf Wolken und vor allem Regen einstellen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Die neue Woche beginnt in weiten Teilen Deutschlands regnerisch. Das durchwachsene Wetter sei nicht im klassischen Sinne schön, aber zumindest für die Natur erfreulich, die unter dem fehlenden Regen leide, sagte der Meteorologe des Deutschem Wetterdienstes (DWD) Martin Jonas am Sonntag. Nach Schauern und Gewittern im Süden und Westen greife der Regen am Montag auch auf den Nordosten und die Mitte Deutschlands über.

Schnee in höheren Lagen möglich

Die Höchsttemperaturen liegen am Montag zwischen 11 und 18 Grad. In Gebieten, in denen es länger regne, würden kaum 10 Grad erreicht, so der DWD. Besonders kühl wird es in den Hochlagen im Süden. Oberhalb von 1.000 bis 1.500 Metern könnten dort auch Schnee oder Schneeregen fallen.

Am Dienstag und Mittwoch gibt es vielerorts eine kurze Regenpause. An den Alpen und der Ostseeküste kann es noch zeitweise regnen. Im Norden und in der Mitte Deutschlands bleibt es dagegen länger sonnig und meist trocken mit Höchsttemperaturen zwischen 13 und 19 Grad. (mgb/dpa)

Das Wetter zum Wochenstart

Montag: 11 bis 18 Grad, wechselhaftes Aprilwetter

Dienstag: 13 bis 19 Grad, Sonne und Wolken wechseln sich ab

Maifeiertag: 13 bis 19 Grad, wechselhaft, auch Schauer möglich

Bildergalerie starten

Die wichtigsten Wolkenarten in Bildern

Wolken sind eines der schönsten Wetterphänomene der Erde. Doch durch ihre Alltäglichkeit, schenkt man ihnen meist nur wenig Aufmerksamkeit. Hier seht ihr die wichtigsten Wolkengattungen in Bildern.
Teaserbild: © imago images / Gottfried Czepluch