Winterliche Spaziergänge müssen an den Weihnachtsfeiertagen wohl in vielen Teilen Deutschlands ausfallen: Laut Deutschem Wetterdienst kann es stürmisch werden.

Nach der Sturmwarnung an Heiligabend warnt der Deutsche Wetterdienst auch an den Weihnachtsfeiertagen vor starken Böen im Norden und Nordosten.

Orkanartige Böen im Bergland

Auch am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag erwartet der DWD im Norden an der See und im höheren Bergland starke Böen bis Sturmböen. In den Gipfellagen könnten am Dienstag sogar orkanartige Böen gemessen werden.


Dazu bleibt es am Montag im Norden bewölkt mit gelegentlichem Sprühregen.

Hingegen soll es im Süden, in der Mitte und im Westen zunehmend sonnig werden. Dort weht der Wind weiter nur schwach bis mäßig. Die Höchstwerte liegen zwischen sechs und elf Grad.

Dienstag breitet sich Regen aus

Am Dienstag breiten sich dichte Wolken von West nach Ost aus und bringen vor allem in die Westhälfte Regen.

Richtung Osten und Südosten ist es meist trocken. Die Höchstwerte erreichen fünf bis zehn Grad. (dpa / jwo)© dpa