Das sind mal eiskalte Prognosen für das Wetter und den Winter: Deutschland steht dank Hoch "Brigida" eine Kälteperiode bevor, die mehrere Wochen andauern könnte.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Das Hoch "Brigida" bringt Polarluft und damit bitterkalte Temperaturen nach Deutschland. Da sich die einströmende Kaltluft kaum bewegt, kühlt sie sich in klaren Nächten weiter ab und sorgt damit zwangsläufig für fallende Temperaturen.

Im Laufe dieser Woche gehen die Temperaturen somit immer weiter nach unten und es kann auch wieder schneien. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor strengem Frost.

Das Wetterportal wetter.net geht derzeit davon aus, dass die eisigen Temperaturen noch bis mindestens Ende Januar anhalten könnten. Möglicherweise auch darüber hinaus.

"Die winterliche Periode könnte nach heutiger Modellprognose mehrere Wochen andauern", heißt es etwas beim DWD.

Wer nach draußen geht, sollte sich warm einpacken. Schon in der Nacht zum Montag fielen die Temperaturen mancherorts auf bis zu minus 10 Grad, wie der DWD am Samstag in Offenbach mitteilte.

Strenge Nachtfröste waren noch einmal in der Nacht zu Dienstag beziehungsweise in den Morgenstunden in einigen Regionen verzeichnet worden. Am kältesten war es wie schon am Vortag in Deutschneudorf-Brüderwiese im Erzgebirge, wo die Temperatur auf minus 14,7 Zentimeter sank. In Zwiesel im Bayerischen Wald lag der Tiefstwert bei minus 14,3 Grad und in Ostheim in der Rhön bei minus 13,9 Grad.

Abgesehen von leichten Schneefällen in der Nacht zum Mittwoch in einem Streifen von Ostfriesland über das Ruhrgebiet bis ins Saarland bleibt es nach DWD-Angaben zunächst überwiegend trocken.

Am Mittwoch können nach Angaben der Meteorologen auch tagsüber Minusgrade herrschen, auch am Donnerstag schwanken die Tageshöchstwerte voraussichtlich zwischen minus 4 und 2 Grad.

Sonne und Wolken wechseln sich vielerorts ab, Schnee fällt nur vereinzelt. In der Nacht zu Freitag kann es bis zu minus 12 Grad kalt werden.

Die Aussichten für die kommenden Tage:

Montag: -2 bis +3 Grad, Mix aus Sonne und Wolken

Dienstag: -2 bis +4 Grad, Schneefall möglich

Mittwoch: -3 bis +2 Grad, mal Sonne, mal Wolken, ab und zu Schneeschauer

Donnerstag: -4 bis +2 Grad, wechselhaft, neben Sonne-Wolken-Mix ist auch Schnee drin

Freitag: -2 bis +1 Grad, winterlich kalt, stellenweise etwas Schnee

Samstag: -6 bis 0 Grad, viel Sonne, aber kalt, Glatteisgefahr durch gefrierenden Regen

Sonntag: -7 bis -1 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, kurze Schneeschauer

(pak/dpa)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.
Teaserbild: © picture alliance / imageBROKER