Es bleibt dabei: Sommerliches Badewetter ist weiter nicht in Sicht. Das Deutschland-Wetter bleibt instabil und sehr wechselhaft. Zudem gibt es eine mittelfristige Prognose, die man, je nach persönlichem Empfinden, gut oder schlecht finden kann.

Heute ziehen einzelne Wolkenfelder über den Süden und Osten Deutschlands, dennoch setzt sich die Sonne durch und es bleibt bis auf wenige lokale Schauer trocken.

Aus Westen Regen, Gewitter im Süden

Vom Westen her nimmt die Bewölkung im Tagesverlauf allerdings deutlich zu und es fällt verstärkt schauerartiger Regen, heißt es beim Deutschen Wetterdienst (DWD).

Das schlechte Wetter zieht bis zum Abend über die Mitte Deutschlands nach Osten. Im Süden bleibt es noch länger trocken, allerdings sind hier lokale Gewitter und Schauer möglich.

Die Temperaturen bewegen sich in der Südosthälfte zwischen 25 und 30 Grad, sonst werden 20 bis 27 Grad erwartet.

In der Nacht zum Freitag ziehen die Regenfälle weiter nach Osten ab. Auch im Norden und der Mitte sind noch vereinzelt schauerartige Regenfälle möglich.

Wetter-Experte: Das war's mit Hochsommer

Doch von Westen her nähert sich am Freitagmorgen bereits eine neue Regenfront. Weiter südlich bleibt es teils aufgelockert und meist niederschlagsfrei.

Am Freitag breiten sich bei meist dichten Wolken die schauerartigen und teils gewittrigen Regenfälle im Tagesverlauf von Westen her auf weite Teile Deutschlands aus.

Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net wagt bereits eine Prognose, die gemischte Gefühle hervorruft.

Hitzebeständige Sonnenanbeter dürften es als schlechte, anfälligere Personen, die unter hochsommerlichen Temperaturen leiden, als gute Nachricht auffassen.

"Der Hochsommer 2017 hat offenbar fertig", meint Jung. "Bis Monatsende ist keine Hitzewelle in Sicht. Werte von deutlich über 30 oder gar 35 Grad sind demnach nicht in Sicht."

Stattdessen könnten sich die Tageswerte nun bei 20 bis maximal 25 Grad einpendeln. "Den meisten von uns dürften diese Wohlfühltemperaturen gelegen kommen."

Deutschland-Wetter der kommenden Tage:

  • Freitag: im Nordwesten 18 bis 22 Grad, sonst 24 bis 32 Grad, erst freundlich, dann aus Nordwesten Regen
  • Samstag: 17 bis 24 Grad, im Süden teils kräftiger Regen und auch im Nordwesten nass, sonst freundlich
  • Sonntag: 18 bis 24 Grad, im Norden Schauer, sonst weitgehend trocken und freundlich

(mwo)