In der neuen Woche wird das Wetter in Deutschland besonders wechselhaft. Einerseits bringt der April Regen, Graupel, Schnee und Gewitter, andererseits kommt örtlich unter dichten Wolkenfeldern die Sonne durch. Die Niederschläge werden zum Wochenende hin ein wenig schwächer.

Mehr Panorama-News

Am Montagnachmittag regnet es im Norden Deutschlands und an der Nordsee gibt es örtlich Schneeregen-, Schnee- und Graupelschauer, das teilt die Diplom-Meteorologin Franziska Polak vom Wetterportal wetter.net mit. Im Süden scheint verbreitet die Sonne und es weht ein schwacher Wind, der im Norden stärker bläst. Die Temperaturen reichen von neun bis 20 Grad.

Aprilwetter bringt Frost und Schnee

In der Nacht auf Dienstag regnet es im Westen und Nordosten, von Norden kommt Schnee. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt, dass es Frost geben kann und die Straßen örtlich glatt sein können. Es ist zwar stark bewölkt, abgesehen von einzelnen Schauern im Süden bleibt es aber weitestgehend trocken.

Das Wetter ist tagsüber sehr wechselhaft. Die Wolken wandern langsam Richtung Süden, es kommt zu Schauern, Graupel, Schnee und örtlich sogar zu Gewittern. Im Verlauf des Tages kommt im Norden zeitweise die Sonne durch. Die Höchsttemperaturen reichen von drei bis 20 Grad.

Das unbeständige Aprilwetter reißt auch am Mittwoch nicht ab. Mit Regen-, Schnee- und Graupelschauern muss gerechnet werden. Die Temperaturen reichen von drei bis zwölf Grad. Am Donnerstag gestaltet sich der Tagesbeginn vielerorts recht freundlich, schnell ziehen aber wieder Quellwolken auf. Diese bringen Regen, Graupel und sogar Gewitter. Die Temperaturen liegen zwischen eins und zwölf Grad.

Das Wochenende wird heiter

Auch am Freitag bleibt es wechselhaft, wobei es laut Polak weniger Schauer als an den vorangegangenen Tagen geben wird. Im Nordwesten und Osten scheint die Sonne am meisten. Die Höchstwerte liegen zwischen fünf und 15 Grad.

Am Samstag kommt zeitweise die Sonne durch, die allerdings schnell wieder hinter dichten Wolkenfeldern verschwindet. Nur im Süden kann die Sonne schon einmal etwas länger scheinen. Vereinzelte Schauer sind möglich, die Temperaturen reichen von sieben bis 16 Grad.

Am Sonntag wird es meist heiter und der DWD erwartet keinen Niederschlag. Der Wind weht nur schwach mit Höchstwerten von acht bis 18 Grad. Am 1. Mai geht das unbeständige Wetter mit Regenschauern allerdings wieder weiter. Sieben bis 15 Grad werden erwartet.

Die Wettervorhersage der nächsten Tage im Überblick:

Montag: neun bis 20 Grad, im Süden teilweise Sonne, ansonsten Schneeregen-, Schnee- und Graupelschauer.

Dienstag: drei bis 20 Grad, im Norden teilweise sonnig, ansonsten Schauer, Graupel, Schnee sowie örtlich vereinzelt Gewitter.

Mittwoch: drei bis zwölf Grad, weiterhin unbeständig, Regen-, Schnee- und Graupelschauer.

Donnerstag: eins bis zwölf Grad, Tagesbeginn freundlich, im Tagesverlauf bringen Quellwolken Regen, Graupel und Gewitter.

Freitag: fünf bis 15 Grad, im Nordwesten und Osten Sonne, weniger Schauer.

Samstag: sieben bis 16 Grad, zeitweise kommt die Sonne raus, vereinzelte Schauer.

Sonntag: acht bis 18 Grad, meist heiter mit mäßigem Wind.

Montag (1. Mai): sieben bis 15 Grad, unbeständig mit Regenschauern.

Bildergalerie starten

Da kann man nicht wegsehen: Bilder, die einen staunen lassen

Hier sehen Sie – ständig aktualisiert – außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.

(ff)