Der wärmste April aller Zeiten hat sich mit einem Knall verabschiedet: Pünktlich zum Monatsende sorgten teils heftige Gewitter zunächst für eine deutliche Abkühlung, es gab sogar Bodenfrost. Doch pünktlich zum kommenden Wochenende wackelt die 30-Grad-Marke erneut.

Mehr Infos und News zum Wetter

"Vielleicht waren das ja schon die vorgezogenen Eisheiligen, denn jetzt wird es bald wieder deutlich wärmer", verspricht Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Ab Freitag zieht das neue Sommerhoch "Quinlan" vom Atlantik nach Deutschland und das bringt 13 bis 14 Sonnenstunden pro Tag mit. Und mit 25 Grad im Schatten könnte der April-Sommer direkt in den Mai-Sommer übergehen.

Wärmster April aller Zeiten

Der April 2018 geht als der wärmste April aller Zeiten in die Geschichtsbücher ein. Der Temperaturdurchschnitt von 12,4 Grad lag klar über dem bisherigen Rekordwert von 11,8 Grad im April 2009, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mitteilte.

Laut den Berechnungen des Wetterportals "wetter.net" lag die durchschnittliche Temperatur für den diesjährigen Monat bei rund 12,1 Grad, wie Dominik Jung mitteilte. Das Wetter wird seit 1881 kontinuierlich aufgezeichnet.

April 4 bis 5 Grad wärmer als normal

"So warm war noch nie ein April, seit es Wetteraufzeichnungen gibt", erklärt Jung und führt weiter aus: "Vielfach war der April 4 bis 5 Grad wärmer als normal. Es fiel deutschlandweit 40 Prozent weniger Niederschlag als normal, dafür gab es aber 35 Prozent mehr Sonnenschein als üblich."

Und die aktuellen Prognosen deuten darauf hin, dass der Mai fast nahtlos an die hohen Apriltemperaturen anschließt.

Der Mittwoch startet freundlicher und es bleibt meist heiter und trocken. Lediglich südlich des Mains und im Erzgebirgsraum gibt es teils stärkere Bewölkung, am Alpenrand leichte Schauerneigung. Die Höchstwerte liegen zwischen 13 und 22 Grad. In der Nacht nimmt die Bewölkung im Südosten zu, es muss mit Schauern gerechnet werden.

Am Donnerstag kündigt sich der Temperaturumschwung zum Wochenende bereits an – es wird gewittrig, vor allem in der Südosthälfte. Das Quecksilber steigt auf 15 bis 22 Grad. In der Nacht kühlt es auf 11 bis 4 Grad ab, bei klarem Himmel sinken die Temperaturen teilweise auf bis zu 2 Grad.

30 Grad am Wochenende – Gewitter im Anmarsch

Bereits am Freitag kratzt das Thermometer wieder knapp an der 30-Grad-Marke. Vor allem am Wochenende dürfte es richtig heiß werden, wie Dominik Jung erklärt: "Das erste Mai-Wochenende könnte nach aktuellem Stand wieder Spitzenwerte bis zu 30 Grad bringen und damit weitere Hitzetage."

Allerdings bringt die aufkommende Hitze auch Gefahren mit sich: So bilden sich voraussichtlich ab Freitag immer wieder Gewitter, die mit Starkregen, Sturmböen und Hagel auch unwetterartig ausfallen können. Die Wetterlage bleibt also hochbrisant.

Die Woche im Überblick

Mittwoch: 13 bis 22 Grad, im Osten Regen, sonst auch längere Sonnenabschnitte

Donnerstag: 15 bis 22 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, vor allem im Südosten Gewitterneigung

Freitag: 17 bis 28 Grad, deutlich wärmer, nachmittags stellenweise Gewitter

Samstag: 22 bis 30 Grad, sonnig und heiß, nachmittags Wärmegewitter

Sonntag: 24 bis 31 Grad, hochsommerlich warm bis heiß und stellenweise nachmittags kräftige Wärmegewitter

Montag: 23 bis 30 Grad, freundlich und weitgehend trocken

Dienstag: 23 bis 30 Grad, viel Sonnenschein, lokal später kurze Gewitter oder Schauer möglich

Mittwoch: 23 bis 30 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, einzelne Gewitter

Christi Himmelfahrt (Vatertag): 22 bis 29 Grad, vielfach freundlich, nachmittags Gewitter und Schauer möglich

Freitag: 23 bis 28 Grad, mal Sonne, mal Wolken, später einzelne Gewitter möglich

mit Material der afp
Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.