• Heiß, heißer, Deutschland - die erste Hitzewelle ist im Anmarsch.
  • Für Mittwoch sind vielerorts Temperaturen von mehr als 30 Grad vorhergesagt.
  • Am Donnerstag soll es dann noch wärmer werden.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Bibbern im April und Mai, Schwitzen im Juni: Nach dem verregneten Frühling steht Deutschland die erste sommerliche Hitzewelle bevor. Schon am Dienstag kann es laut Deutschem Wetterdienst (DWD) am Oberrhein bis zu 32 Grad warm werden. Verantwortlich ist das Hoch Yona.

Anders sieht es im Norden aus, wo die Temperaturen sogar einen kleinen Dämpfer bekommen. Nördlich der Linie Berlin-Hannover-Ruhrgebiet wird es meist unter 25 Grad bleiben. An der Nordsee werden nur 17 bis 19 Grad erreicht.

Wetter aktuell: Dank Hoch Yona kaum Regen, viel Sonne und steigende Temperaturen

Die gute Nachricht für Fußballfans: Es bleibt insgesamt weitgehend trocken. "Zum EM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft kann man problemlos den Grill anwerfen", sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung von "wetter.net".

Am Mittwoch steigen bei viel Sonnenschein und lockeren Quellwolken die Temperaturen im Süden und in der Mitte Deutschlands vielerorts über 30 Grad.

"Entlang der süd- und westdeutschen Flüsse kommt man bei 32 bis 34 Grad richtig ins Schwitzen", sagt Markus Übel von der Wettervorhersagezentrale in Offenbach.

Fünf Tipps, um sich in heißen Sommernächten abzukühlen.

Gut schlafen trotz Hitze: So kühlen Sie sich in warmen Sommernächten ab

Sommer, Sonne und damit meist warme Temperaturen: Tagsüber genießen die Menschen das gute Wetter, nachts leidet aber die Gesundheit. Aufgrund der Hitze im Schlafzimmer nimmt bei vielen die Schlafqualität ab. Im Video sehen Sie fünf Tipps, die nachts für Abkühlung und guten Schlaf sorgen.

Donnerstag und Freitag wird's noch heißer

"Am Donnerstag legt der Sommer noch eine Schippe drauf", prognostiziert der Experte. Von Kiel bis Konstanz und von Aachen bis Cottbus klettert das Thermometer dann auf heiße 30 bis örtlich sogar 36 Grad.

Am Freitag wird vor allem die Westhälfte Deutschlands bewölkt, Schauer und Gewitter drohen, die Unwettergefahr steigt laut DWD. Entsprechend schwülwarm fühlt es sich im Westen an, bei Temperaturen zwischen 26 und 32 Grad. Sonnig und trocken bleibt es hingegen im Rest des Landes, Temperaturhöchstwerte um 37 Grad werden für die Lausitz erwartet.

Die Vorhersage für die kommenden Tage

Dienstag: von Norden Wolken, aber die Sonne kommt auch da immer wieder durch; trocken; 18 bis 32 Grad

Mittwoch: viel Sonnenschein und 24 bis 35 Grad heiß

Donnerstag: 29 bis 37 Grad, sonnig und trocken

Freitag: 28 bis 37 Grad, schwülheiß und im Westen Unwettergefahr

Verwendete Quellen:

  • Agenturmaterial von dpa
  • Webseite des Deutschen Wetterdienstes
  • www.wetter.net