Am Samstag wird das Wetter noch einmal schön warm und trocken. Ab Sonntag ziehen allmählich Wolken auf und in der kommenden Woche wird es dann langsam richtig Herbst.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Tagsüber ist es am Freitag im Nordwesten und Westen teilweise dicht bewölkt, Regen fällt allerdings nicht. Zwischendurch können die Wolkenfelder länger auflockern. Das prognostiziert der Deutsche Wetterdienst (DWD). Im Rest des Landes wird es sonnig, trocken und wolkenfrei.

Die Temperaturen erreichen zwischen 19 Grad im Norden und bis zu 28 Grad am Oberrhein. Kühler kann es an den Küsten und auf den Bergen werden.

In der Nacht auf Samstag ist es im Nordwesten und Westen noch weiterhin bewölkt, in der Mitte und im Süden müssen Sie mit teilweise dichtem Nebel rechnen. Dabei kann das Thermometer gebietsweise bis auf fünf Grad abfallen.

Samstag wird sonnig und warm

Der Samstag beginnt im Süden mit Nebel und Hochnebel. Ansonsten wird es sonnig und trocken. In Teilen von Nordrheinwestfalen weht böiger Südostwind.

An der See erreichen die Temperaturen bis zu 20 Grad, im Rheinland wird es sogar bis 29 Grad warm. Damit könnte es der wärmste 13. Oktober in Deutschland seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden.

Auch in der Nacht zum Sonntag wird es im Süden und in der Mitte Deutschlands wieder nebelig. Die Tiefstwerte erreichen bis zu fünf Grad.

Im Laufe des Sonntags verdichten sich die Wolken bis zum Schwarzwald. Im Westen und Nordwesten fällt etwas Regen, im Osten wird es nach Angaben des DWD voraussichtlich aber sonnig und trocken. Im Bergland müssen Sie mit teilweise starken Böen rechnen, in den Alpen bläst der Föhn.

Im Westen kann es bis zu 19 Grad warm werden, im Osten sogar bis 26 Grad. An der See wird es kühler. In der Nacht zum Montag fällt von Baden über Hessen bis nach Schleswig-Holstein dann ein wenig Regen.

Auch in der kälteren Jahreszeit gibt es keinen Grund, zum Stubenhocker zu mutieren, schließlich ist die Natur im Herbst besonders schön und lockt uns mit ihren bunten Farben aus dem Haus.

Es wird langsam herbstlich

Anfang der Woche breiten sich die Wolken weiter in Richtung Osten aus. Hier kann es zeitweise regnen. Die Sonne zeigt sich von der Lausitz bis zum Berchtesgadener Land hingegen noch etwas länger. In den Alpen ist anfangs noch Föhn. Die Temperaturen erreichen zwischen 14 und 22 Grad.

Ab Dienstag wird es nach Angaben der Meteorologen von wetter.net in Deutschland dann langsam herbstlich.

So wird das Wetter in den kommenden Tagen

Freitag: 19 bis 28 Grad, im Nordwesten und Westen bewölkt, im Rest des Landes viel Sonnenschein

Samstag: 20 bis 29 Grad, im Süden gebietsweise Nebel, ansonsten sonnig und trocken

Sonntag: 19 bis 26 Grad, Wolken verdichten sich allmählich, im Westen und Nordwesten fällt Regen

Montag: 14 bis 22 Grad, Wolken breiten sich nach Osten aus, teilweise noch länger sonnig

Verwendete Quellen:

  • Deutscher Wetterdienst (DWD): Vorhersage für Deutschland
  • wetter.net: Erst "Oktober-Hitze" und dann Wintereinbruch?
  • dpa
Bildergalerie starten

Aktuelle Satellitenbilder: Faszinierende Bilder unseres Planeten

Unsere Erde gewährt faszinierende Einblicke aus der Weltraum-Perspektive. Hier finden Sie - ständig aktualisiert - immer die schönsten Satellitenbilder.
Teaserbild: © Getty Images/iStockphoto