• Sonnenschein ist in den kommenden Tagen Mangelware in Deutschland.
  • Denn in vielen Regionen des Landes bilden sich Niederschläge.
  • Auch zu Schneefällen kommt es dann vermehrt.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Regen, Schnee und dichte Wolken prägen in den kommenden Tagen das Wetter in Deutschland. So zieht nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bereits am Montag eine Wolkendecke über die Nordhälfte des Landes. Dabei fällt zeitweise auch Regen.

Im Süden zeigt sich das Wetter wechselhaft. Dort ist es teils nebelig, teils aber auch sonnig. Besonders im höher gelegenen Bergland in der Südhälfte scheint die Sonne auch über längere Zeiträume hinweg.

Bei Höchstwerten von 2 bis 6 Grad ist es im Norden deutlich wärmer als im Süden. Dort erreichen die Temperaturen maximal minus 5 bis 0 Grad mit gebietsweisem Dauerfrost.

Wetter aktuell: Ab Dienstag fällt der Schnee

In der Nacht zum Dienstag kommt es von Nordwesten her zu Schneefällen. Diese erstrecken sich bis zur Donau. In den tieferen Lagen fällt überwiegend Regen. Ähnlich sieht es tagsüber aus.

Bis zum Rand der Alpen bilden sich dann Niederschläge in Form von Schnee. In den tiefer gelegenen Regionen fällt hingegen abermals vorwiegend Regen. Im Norden ist laut DWD nicht mit Schnee zu rechnen. Dort ist es zunächst sonnig und trocken, später bilden sich aber Regen- und Graupelschauer.

Die Temperaturen erreichen dabei Maximalwerte zwischen 0 und 6 Grad. Am Niederrhein und der Nordsee wird es mit bis zu 8 Grad etwas wärmer.

Am Donnerstag schneit es in Teilen Deutschlands teils kräftig

Der Mittwoch wird im Süden und Südwesten durch verschiedene Niederschläge geprägt. Im Osten von Bayern und im Bergland fällt dabei vor allem Schnee, im Flachland und im Südwesten hingegen überwiegend Regen.

Vom Norden Deutschlands bis zur Mitte des Landes ist der Himmel am Mittwoch bewölkt und es bilden sich einzelne Regenschauer. Ab dem Nachmittag fällt dann zunehmend auch Schnee. Mit Höchsttemperaturen von 1 bis 5 Grad bleibt es weiterhin kühl.

Von der Eifel bis zu den Alpen bilden sich am Donnerstag anhaltende Niederschläge. In den tiefen Lagen fällt dann im Laufe des Tages auch vermehrt Schnee. Vor allem in den Staulagen des Schwarzwaldes sowie an den Alpenrändern erwartet der DWD teilweise mehr als 30 Zentimeter Neuschnee.

Am wärmsten wird es am Oberrhein mit bis zu 8 Grad. Sonst erreichen die Temperaturen Werte von maximal 0 bis 5 Grad. (thp)

Das Wetter in Deutschland im Überblick:

  • Montag: minus 5 bis 6 Grad, im Norden bewölkt mit zeitweisen Regenschauern, im Süden wechselhaft mit Nebel und Sonne.
  • Dienstag: 0 bis 8 Grad, bis zum Rand der Alpen Schneefälle, Regen in den tieferen Regionen und später auch im Norden.
  • Mittwoch: 1 bis 5 Grad, vor allem im Osten von Bayern Schneefälle, später auch vom Norden bis zur Mitte des Landes.
  • Donnerstag: 0 bis 8 Grad, Niederschläge von der Eifel bis zu den Alpen, in den tiefen Lagen vermehrt Schnee.

Verwendete Quellen:

  • Webseite des Deutschen Wetterdiensts: Vorhersage für Deutschland
  • Webseite des Deutschen Wetterdiensts:10-Tage-Vorhersage für Deutschland
Teaserbild: © picture alliance / Jan Eifert